Schwangerschaft: Woche 27

Leuchten Sie mit einer Taschenlampe auf den Bauch, reagiert das Ungeborene mit Strampeln und erhöhtem Herzschlag. Steht die Mutter im hellen Licht, schimmert die Gebärmutterwelt Ihres Babys rosarot. In manchen Entbindungsräumen sind deshalb die Wände rot gestrichen, damit sich das Neugeborene gleich heimisch fühlt.

Das Baby trainiert bereits jetzt sein Immunsystem. Über die Plazenta nimmt es Abwehrstoffe aus dem Blut der Mutter auf, die es vor Krankheiten wie Masern oder Keuchhusten schützen. Nach der Geburt läuft diese «Impfung» übrigens beim Stillen weiter. Als weitere Vorsorgemassnahme legt das Kind jetzt langsam Fettdepots an, damit es nach der Geburt seinen Temperaturhaushalt regeln kann und genug Energiereserven hat für die ersten anstrengenden Tage der Umstellung. Auf dem Bauch schlafen können Sie schon lange nicht mehr, wahrscheinlich ist Ihnen auch das Liegen auf dem Rücken nicht mehr so richtig angenehm. Doch keine Sorge: Passierte das beim Schlafen, würden Sie automatisch aufwachen und sich auf die Seite legen. Gewöhnen Sie sich also ans Liegen in Seitenlage an, Kissen stützen und polstern.

Vorherige WocheAlle WochenNächste Woche

Schwangerschafts-Newsletter

Begleiten Sie Ihr Baby von Anfang an! Zu jeder Woche Ihrer Schwangerschaft finden Sie umfassende Informationen zur Entwicklung Ihres Kindes.