Artikel / Themen

Wochen-Horoskop

Stichworte der Woche: Auf dem Weg in eine neue Zeit – drittes Kapitel: Unerwartete Wendungen und kreative Impulse, gesellschaftliche Werte neu definieren und umsetzen, Grundsatzentscheidungen für die Zukunft.

Bild: © Shutterstock

Der seit längerer Zeit laufende Wandlungs- und Umbruchprozess erreicht in dieser Woche eine nächste Phase. In dieser verändert sich der Fokus deutlich. Nun herrscht klar Aufbruchstimmung, der Blick richtet sich in die Zukunft. Das was in diesen Tagen geschieht und erlebt wird, fordert dazu auf, die Welt aus einer neuen Perspektive zu sehen und bisher unbeschrittenes Gelände zu erkunden. Immer wieder geht es um «Freiheit», individuelle Rechte und neu auftauchende Möglichkeiten. Gleichzeitig geht es aber auch darum, die eigene Haltung, die ins Auge gefassten Ziele, Optionen und Angebote auch ethisch-moralisch zu überprüfen, sich zu fragen, was sinnvoll und verantwortbar sei, um danach eine bewusste Wahl zu treffen.

In einigen Bereichen dürften die Ereignisse und Entscheidungen dieser Woche eine «neue Zeitrechnung» einleiten. Vor allem auf der mundanen Ebene dürften unerwartete Vorfälle und überraschende Wendungen wichtige Impulse für die Entwicklung von neuen gesellschaftlichen und allenfalls auch wirtschaftlichen Strukturen setzen. Auf der persönlichen Ebene geht es darum, selbst mutig neue Wege ins Auge zu fassen oder sich bewusst einer veränderten Situation zu stellen. Am besten fahren Sie, wenn Sie bereit sind, die auftauchenden Herausforderungen anzunehmen, Ihre Komfortzone und das Vertraute zu verlassen, um dem Unbekannten, dem Neuen zu begegnen. Geistige Kreativität, die Bereitschaft zu Experimenten, Kooperationswillen, aber auch Ernsthaftigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind die Eigenschaften und Verhaltensweisen, die Erfolg versprechen. Lassen Sie sich inspirieren.

Die Impulsenergien dieser Tage schaffen generell einen starken Drang, aus dem Bestehenden aus- und/oder in eine neue Zeit aufzubrechen. Im besten Fall können diese Energien genutzt werden, um sich aus alten Geschichten und einengenden Strukturen zu befreien, das Leben neu auszurichten und real in eine neue Zeit oder ein neues Leben aufzubrechen. Gemäss anderen Entsprechungen können sie aber auch eingesetzt werden, um eine Revolution zu starten oder gegen jegliche Form von Einschränkung oder Vorschrift zu rebellieren.

Auf der etwas konkreteren Ebene geht es oft um Recht und Gerechtigkeit. Auf der politischen und wirtschaftlichen Bühne, in Bezug auf gemeinschaftliche und gesellschaftliche Spielregeln, aber auch im persönlichen Leben stellen sich immer wieder die folgenden Fragen: Was ist richtig, was falsch? Was erlaubt und was verboten? Welches Verhalten hat welche Konsequenzen? Oft dürfte dabei deutlich werden, dass die Antworten je nach Weltbild und persönlicher Haltung sehr unterschiedlich ausfallen können. In solchen Momenten ist es wichtig, sich nicht in Meinungskämpfe zu verstricken. Viel besser fahren Sie, wenn es Ihnen gelingt, die Überzeugungen und Perspektiven als eine andere Facette einer vielschichtigen Wirklichkeit zu sehen. Allenfalls wird es dann sogar möglich, gemeinsam eine übergeordnete Sicht zu gewinnen und danach ganz neue Möglichkeiten zu sehen.

Im Weiteren dürften die Ereignisse und Entwicklungen dieser Tage die Aufmerksamkeit auf den laufenden Paradigmenwechsel und die damit verbundenen, veränderten Ansprüche an Führungsfiguren und Strukturen (auf der Basis von Ebenbürtigkeit, individuellen Kompetenzen und entsprechender Mitverantwortung) lenken. In diesem Übergang sind Führungsfiguren aller Art gefordert. Bei ihnen geht es darum, ihre Position und Rolle neu und zeitgemäss zu definieren. Allenfalls werden sie in diesen Tagen auch für ihr Verhalten und Handeln in den vergangenen Wochen und Monaten zur Rechenschaft gezogen, oder aber es wird von ihnen erwartet, dass sie nun Farbe bekennen, Verantwortung für ihre Haltung, ihre Entscheidungen und Schritte übernehmen und neue Ideen und Ziele präsentieren. Gemäss den Konstellationen müssen sie dabei teilweise mit Widerstand und Infragestellung rechnen. In diesem Zusammenhang können einerseits Führungswechsel stattfinden, sich andererseits aber auch neue Idole, Vorbilder und Autoritätsfiguren profilieren. Ziehen Sie noch keine voreiligen Schlüsse. In der folgenden Woche stehen nochmals weitere Entscheidungen an.

Im Übrigen lohnt es sich in diesen Tagen, erste (Vor-)Verhandlungen in Bezug auf mögliche Kooperationen oder Zusammenarbeit zu führen. Auch ein Brainstorming in Bezug auf neue Projekte profitiert von den Konstellationen. Resultate und endgültige Erkenntnisse oder Entscheidungen sind jedoch erst ab Ende Februar zu erwarten.

Zu besonderer Vorsicht ist in diesen Tagen im Verkehr und beim Sport geraten. Risikofreude und Irritationsbereitschaft und damit verbunden auch die Unfallgefahr sind deutlich erhöht.

Montag, Dienstag und auch Mittwoch sind die oben beschriebenen dynamischen Energien besonders ausgeprägt. Die innere Unruhe und Anspannung ist an diesen Tagen gross, damit verbunden ist ein starkes Bedürfnis nach aktivem Tun und die Tendenz, alles Bestehende infrage zu stellen sowie der Drang, sich zu befreien, aus allem auszubrechen und neue Wege zu gehen. Es wird nicht ganz einfach sein, einen konstruktiven Umgang mit diesen Energien zu finden. Vermeintliche Kleinigkeiten können zum zündenden Funken für eine Explosion oder heftige Streitigkeiten werden. Auf der persönlichen Ebene fahren Sie am besten, wenn es Ihnen gelingt, diesbezügliche Impulse etwas zu zügeln und kreative Möglichkeiten zu finden, die es Ihnen erlauben, die starken Energien zu nutzen oder wenigstens abzuleiten. Sportliche Aktivitäten oder generell körperliche Bewegung eignen sich diesbezüglich besonders gut. Seien Sie jedoch achtsam, die Unfallgefahr ist erhöht. Sie können die vorhandenen Energien aber auch nutzen, um im Haus oder Büro hinderliche oder lästige Gegenstände aus dem Weg und damit mehr Freiräume zu schaffen.

Mittwoch ist ein Tag des Übergangs. Die seit Montag laufenden Prozesse erreichen einen Höhe- und Wendepunkt. Die an diesem Tag stattfindenden Ereignisse und Entscheidungen setzen einen starken Impuls und leiten eine neue, nächste Phase im Geschehen ein. Im besten Fall werden dabei erste kreative und konstruktive Ansätze für mögliche konkrete Veränderungen und Neuerungen erkennbar. Nehmen Sie sich an diesem Tag Zeit, um sich mit neuen Ideen in Bezug auf Ihren weiteren Weg zu beschäftigen, oder auch ein erstes Experiment mit einem neuen Verhalten zu machen. Rechnen Sie auf jeden Fall mit unerwarteten Wendungen und Ereignissen.

Donnerstag und Freitag steht dann die konkrete Wirklichkeit, die Frage der Machbarkeit im Zentrum. Der Kontrast zwischen dem Bedürfnis, etwas zu bewahren, und dem Drang nach Veränderung, ist an diesen Tagen besonders ausgeprägt. Entsprechend meldet sich einerseits die Lust aufzubrechen, etwas an die Hand zu nehmen und «Nägel mit Köpfen» zu machen, gleichzeitig melden sich aber auch Widerstände gegen das was geschieht oder getan werden sollte. Im Umgang mit diesen kontrastierenden Tendenzen fahren Sie am besten, wenn Sie sich ganz pragmatisch fragen, was vernünftigerweise getan werden muss und kann, und wo es darum geht, zunächst innezuhalten, um zu sehen was konkret ist. Am Freitag beruhigt sich die Lage etwas, und es können sich erste gangbare Wege zeigen.

Am Wochenende verändert sich die Stimmung erneut. Das Bedürfnis sich mit anderen über die Welt, das Geschehen und neue Ideen auszutauschen, ist an diesen Tagen gross. Gleichzeitig wird auch immer deutlicher, dass es nun darum geht, eine bewusste Wahl für einen Weg, ein mögliches Ziel zu treffen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um möglichst offen über die verschiedenen Optionen, die sich bieten und die möglichen Konsequenzen eines Entscheids zu sprechen. Stellen Sie sich und anderen offene Fragen und seien Sie bereit, auch Ideen und Informationen aufzunehmen, die Ihnen bisher fremd waren. Diese Tage sind bestens für ein Brainstorming in Bezug auf die Zukunft geeignet.