Schwangerschaft: Woche 3

Wenn in der dritten Schwangerschaftswoche eines der Spermien vom Mann mit dem reifen Ei der Frau verschmilzt, kommt es zur Befruchtung der Eizelle. Anzeichen einer Schwangerschaft wie Müdigkeit oder Übelkeit können sich dann bemerkbar machen.

Bild: BioMedical

24 Stunden nach der Befruchtung passiert die erste Zellteilung. Nicht nur das Geschlecht des Babys ist jetzt entschieden, auch ob Ihr Kind später die grünen Augen des Vaters und den Krauskopf der Mutter haben wird. Die Eizelle ist nun etwa so gross wie der Bruchteil eines Millimeters. Während sie langsam durch den Eileiter wandert, teilt sie sich ständig und wird grösser. Nach drei bis vier Tagen kommt sie in der Gebärmutter an. Spätestens sieben Tage nach der Befruchtung gräbt sich die Keimblase in die schon darauf vorbereitete Schleimhaut der Gebärmutter ein, erste Verbindungen zu mütterlichen Blutgefässen richten sich ein. Die Einnistung löst eine Flut von Hormonen aus, die auch verhindern, dass es zu einer Abstossung der Gebärmutterschleimhaut und somit zur Periode kommt. Übrigens: Weil man die Schwangerschaftsdauer vom ersten Tag der letzten Menstruation an berechnet, sind Sie zum Zeitpunkt der Zeugung bereits am 1. Tag der 3. Schwangerschaftswoche.

Vorherige WocheAlle WochenNächste Woche

Schwangerschafts-Newsletter

Begleiten Sie Ihr Baby von Anfang an! Zu jeder Woche Ihrer Schwangerschaft finden Sie umfassende Informationen zur Entwicklung Ihres Kindes.