Wer wagt, gewinnt!

Lust auf gemeinsames Knobeln, Zocken, Legen, Raten? Nichts wie los – mit diesen Spielen kommt die ganze Familie schnell in Fahrt!

Spielen macht der ganzen Familie Spass!

Für Planer & Glückspilze

Bei diesem spannenden Legespiel eröffnen sich mit jedem Spielstein ganz neue Möglichkeiten. Je mehr gleiche Farbsymbole miteinander auf dem Spielplan liegen, desto mehr Punkte können die Spieler erzielen. Dabei müssen sie ­darauf achten, dass keine Farbe zu kurz kommt – denn die Farbe mit dem niedrigsten Punktestand entscheidet am Schluss über Sieg oder Niederlage. Wer clever legt und mit ein bisschen Glück die richtigen Spielsteine zieht, hat die grössten Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Genial­ einfach – einfach genial!
Unser Urteil: Ein lockeres und zugleich spannendes Legespiel, bei dem es oft anders kommt, als man denkt. Spielspass pur! 
«Einfach Genial», von Reiner Knizia, für 1 bis 4 Spieler ab 8 Jahren, Kosmos Verlag 

Für Zocker und Biester
Alle Mitspielenden wetten auf die Kamele­ und versuchen zu tippen, welche von ihnen ganz vorne landen werden und welches als letztes über die Ziellinie ­galoppiert. Natürlich laufen in all dem Ge­drän­ge die Kamele nicht ordentlich hintereinander her, sondern drängeln und schubsen, was das Zeug hält.
Unser Urteil: Kein Wunder ist Camel up zum Spiel des ­Jahres 2014 gewählt worden – es macht unglaublich Spass und lässt niemanden kalt. Das wilde Rennen löst Emotionen aus, denn alle Spieler hoffen, bangen und lachen gemeinsam um die Wette. Ein einfacher Mechanismus und geringe ­Berechenbarkeit sorgen für Spannung bis zum Schluss.
«Camel up», Spiel des Jahres 2014, von Steffen Bogen, für 2 bis 8 Spieler ab 8 Jahren, Pegasus Spiele 

Für Spassvögel & Greg-Fans
Greg, Rupert, Rodrick, Manni, Fegley und Holly Hills stehen ungeduldig in den Start­löchern. Und schon geht›s los. Alle wollen als Erster das Ziel erreichen – aber ohne den gefür­chteten Stinkekäse in der Tasche! Unterwegs erfährt man Witziges und Erstaunliches über seine Mitspieler: Ist der beste Freund im Unterricht schon mal eingeschlafen? Hat der Cousin jemals ins Schwimmbecken gepinkelt? Hat die Oma früher bei Prüfungen geschummelt? Bei anderen Auf­gaben ist Körpereinsatz gefragt. Wie stellt man z.B. «eifrig» dar, wenn der Mitspieler bestimmt, dass man um den Tisch gehen soll? Oder wie isst man ­«gelangweilt» ein Pausenbrot?
Unser Urteil: Echt witzig – nichts für Stuhlkleber und Bewegungsmuffel. Da bleibt kein Auge trocken.
«Stinke-Käse», von Jeff Kinney, für 3 bis 6 Spieler ab 8 Jahren, Kosmos Verlag 

Für Wortjongleure & Comicfans
Last Letter kombiniert den Wortspielklassiker «Buchstabenkette» mit aussergewöhnlich illustrierten Spielkarten: Die surrealen Zeichnungen der amerikanischen Illustratoren Bruce Mac Pherson, Zak Pullen und Jada Fitch schärfen den Blick fürs Detail und kitzeln schon fast vergessene Wörter aus den Spielern heraus. Hier haben alle Spieler fünf Bildkarten. Ein Spieler legt eine weitere Karte in die Mitte und ruft einen Begriff, der auf der Karte abgebildet ist. Wer findet auf einer seiner Karten ein passendes Folgewort? Die Karte darf auf den Stapel in die Mitte gelegt werden und die Suche beginnt erneut. Sieger wird, wer als Erster alle Spielkarten abgelegt hat.
Unser Urteil: Macht Gross und Klein Spass – die Suche nach Begriffen, die in den abgebildeten Traumwelten verborgen sind, trainiert die Interpretationsfähigkeit und sorgt bei grösseren Spielern schon einmal für heisse Diskussionen. Wer es gerne schwieriger mag, verschärft die Regeln. Dann gelten zum Beispiel nur noch Adjektive oder englische Wörter.
«Last Letter», von Joe und Dave Herbert, ab 2 Spielern ab 8 Jahren, ThinkFun
Wir verlosen 5 Spiele «Last Letter,
Einfach mitmachen auf www.swissfamily.ch/wettbewerbe 

Für Rechner & Gestalter
In dieser einzigartigen Monopoly-Edition können Spielbrett, Spielfiguren sowie Chance-Karten individuell mit Bildern und Texten gestaltet werden. So wird «My Monopoly» zum ganz persönlichen Monopoly-Spiel: Das eigene Bild als Spielfigur, die Freunde auf den Grundstücksfeldern und die ganze Familie auf der Chance-Karte? Klar – nur zu! Mit der kostenfreien My Monopoly-App oder auf der Internetseite My Monopoly steht eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung in der Art eines Fotobuches bereit. Hier finden sich ­Bildvorlagen oder man kann selbstverständlich eigene Fotos und Grafiken in die Design-Vorlagen hochladen, Bilder verwandeln und die Spielefelder und Chance- wie Kanzlei-Karten mit eigenen Texten beschriften. Ist die eigene Collage fertig, werden die 30 für ein Spiel notwendigen Aufkleber einfach in den Farbdrucker gelegt und schon ist der erste Schritt zu einem ganz neuen Spielgefühl getan.
Unser Urteil: Dank der insgesamt 120 enthaltenen, bedruckbaren Aufkleber sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – My ­Monopoly eignet sich wunderbar für eine personalisierte­ Spiele­runde zu Hause oder als sehr ­persönliches Geschenk. Mit My Monopoly wird der Spieleklassiker zum Unikat.
«My Monopoly», für 2 und mehr Spieler ab 8 Jahren, Hasbro Spiele
Wir verlosen 10 Spiele «My Monopoly»
Einfach mitmachen auf www.swissfamily.ch/wettbewerbe

 Für Wortklauber & kluge Köpfchen
Wer hätte gedacht, dass ein Wort so schwierig zu lesen ist, wenn es in Kreisform gedruckt wurde? Bei diesem Spiel gilt es, den Wortanfang auf einer runden Spielkarte­ zu finden und das Wort schneller als die Mitspieler vorzulesen. Alle schauen auf die Karte ganz oben auf dem Stapel. Dort kringeln sich drei Wörter gegen oder im Uhrzeigersinn auf blauem, rotem und schwarzem Hintergrund. Gestartet wird mit dem Wort auf Schwarz. Wer es zuerst findet, gewinnt die Karte. Die Farbe auf der Rückseite der gewonnenen Karte zeigt, welches Wort auf der nächsten Karte gesucht werden muss. Rufen mehrere Spieler gleichzeitig den richtigen ­Begriff, folgt ein Stechen, bei dem es gleich zwei Karten einzuheimsen gibt. Sieger wird, wer als Erster zehn Karten beisammen hat.
Unser Urteil: Selten können Kinder so vergnüglich Konzentration und Lesevermögen verbessern wie bei dieser rasanten Wortklauberei. Sogar ihr Wortschatz wächst spielerisch: Ist einmal ein unbekannter Begriff dabei, fragen neugierige Knirpse einfach ihre älteren Mitspieler. Bei 300 Wörtern und 100 Karten ergibt sich reichlich Gesprächsstoff.
«Word a Round», von Joe und Dave Herbert, ab 2 Spielern ab 10 Jahren, ThinkFun

Für Knobler & Hochstapler
Hier spielen alle gleichzeitig! Jeder versucht, die Kugeln so auf seinem Tableau anzuordnen, dass sie möglichst viele Punkte einbringen. Die Aufgabenkarten geben vor, wie die Kugeln platziert werden müssen: z.B. sollen es von den orangefarbenen genau zwei sein. Schwarze und blaue Kugeln müssen sich berühren. Blau auf Weiss hingegen geht gar nicht. Und das ­alles gegen die Zeit.
Unser Urteil: Ein innovativer Knobelspass der dritten Dimension – wer schneller kombiniert, gewinnt!
«Dimension», von Lauge Luchau, für 1 bis 4 Spieler ab 8 Jahren, Kosmos Verlag

Für Schnelldenker & -handler
«Swipe ist Hype» ist das Motto der modernen Variation des Aktionspielklassikers Simon. Mit der speziellen, ­wischenden «Swipe»-Fingerbewegung, wie die Spieler sie von Smartphones und Tablet-PCs kennen, gilt es, Farbabfolgen korrekt zu wiederholen. Simon Swipe gibt über vier farbig leuchtende Touchfelder den Spielern Farb- und Tonfolgen vor. «Rot, rot, grün, blau, gelb»: Blitzschnell streicht der Finger über die Felder der elektro­nischen Spieleinheit und zeichnet die Farbmuster nach. War die Farbfolge korrekt, geht es sofort weiter, und mit jeder richtigen Wiederholung wird die Vorgabe länger und komplexer, die Farbkette mit jeder Spielrunde länger und herausfordernder. Der Schwierigkeitsgrad steigt kontinuierlich, bis in Level 16 die Simon Swipe Meisterschaft erreicht wird.
Unser Urteil: Da gehts ganz schön schnell zu und her, deshalb ist Reaktion und Köpfchen gefragt! Vier verschiedene Spielversionen für Einzelspieler oder die Mehrspieler-Party stehen insgesamt zur Verfügung.
«Simon Swipe», für einen Spieler und mehr ab 8 Jahren, Hasbro Spiele
Wir verlosen 10 Spiele «Simon Swipe»
Einfach mitmachen auf www.swissfamily.ch/wettbewerbe

Für Taktiker & Clevere
Scotland Yard wurde 1983 zum Spiel des Jahres gewählt. Das ist lange her. Nun ist Mr. X aber wieder unterwegs – und zwar in der ­Scotland Yard Swiss Edition. Im Spiel wird er kreuz und quer durch die Schweiz gejagt – per SBB, Swiss und PostAuto Schweiz. Es gibt einige Neuerungen, doch das Ziel ist gleich geblieben: Die Detektive müssen Mr. X bis zum Spiel­ende fassen.
Unser Urteil:Ein herrlich kurzweiliges Spiel mit echtem Swissness-Feeling!
«Scotland Yard Swiss Edition», von Projekt Team III, für 2 bis 6 Spieler ab 10 Jahren, Ravensburger Verlag

Für Mäusejäger & Dschungelfans
Die 3-D-Spiellandschaft mit Elefantenhügel, Palme und Urwaldbadewanne überrascht die Spieler und ihre drei süssen Mäuse-Spielfiguren immer wieder aufs Neue mit einer faszinierenden Kugel-Kettenreaktion, an deren Ende eine Mausefalle zuschnappt. Im Rennen um das beste Stück Käse gilt es, die Mitspieler in die Falle zu locken, ohne selbst geschnappt zu werden. Eine Farbtafel mit drehbarem Zeiger gibt vor, auf welches Farbfeld des Dschungelpfades die Kinder ihre Spielfigur vorziehen. Landet ein Spieler auf dem Fallen-Feld, wird über eine Murmelbahn eine Kettenreaktion in Gang gesetzt und in überraschender Folge versuchen Giraffe, Nilpferd, Elefant und Affe, die Maus zu erwischen. Die Maus, die als letzte gefangen wird, hat das Spiel gewonnen.
Unser Urteil: Das actionreiche Spiel ist für Vorschulkinder auch ohne elterliche Begleitung gut spielbar. Neben den süssen Spielfiguren begeistert die ausgeklügelte Kugel-Kettenreaktion vor allem die kleinen Kinder.
«Saus, kleine Maus», für 2 bis 3 Spieler ab 4 Jahren, Hasbro Spiele
Wir verlosen 10 Spiele «Saus, kleine Maus»
Einfach mitmachen auf www.swissfamily.ch/wettbewerbe

erstellt von Christina Bösiger

Schwangerschafts-Newsletter

Begleiten Sie Ihr Baby von Anfang an! Zu jeder Woche Ihrer Schwangerschaft finden Sie umfassende Informationen zur Entwicklung Ihres Kindes.