Stilvoll gekleidet in der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft bringt viele aufregende Momente mit sich. Besonders spannend wird es, wenn der Babybauch endlich zu wachsen beginnt. Diese Entwicklung ist bei jeder Frau unterschiedlich. Doch ganz egal, wann und wie sich die Murmel zeigt, Umstandsmode gehört auf die Checkliste bei jeder Schwangerschaft. Dass dies jedoch keinesfalls zeltartige Kleider und unförmige Hosen bedeuten muss, beweist der folgende Styling-Guide für werdende Mütter

Tipps und Tricks für die Übergangszeit

Vor allem in der Übergangszeit zum zarten Bäuchlein kann es schwierig sein, den passenden Look zu finden. Richtige Umstandsmode ist dann meistens noch zu weit, doch die Lieblingshose will auch nicht mehr richtig passen. Mit einem kleinen Trick kann man sie aber trotzdem noch eine Weile tragen: Geht die Hose nicht mehr zu, fädelt man einfach einen Zopfgummi durch das Knopfloch, zieht ihn einmal durch sich selbst und befestigt ihn anschliessend am Knopf. So hat der Bauch im Handumdrehen etwas mehr Platz. Dafür eignen sich vor allem Jeans mit Stretchanteil oder bequeme Stoffhosen, die trotz Mini-Bauch einen hohen Tragekomfort bieten.

Bereits zu Beginn der Schwangerschaft aber auch mittendrin bietet es sich an, neue Kleidungsstücke ein bis zwei Nummern grösser zu kaufen. So hat man auch an dem Shirt aus der "normalen" Bekleidungsabteilung noch länger Freude und ist bei der Auswahl insgesamt weniger eingeschränkt. Alternativ kann man sich ebenso im Kleiderschrank des werdenden Papas umsehen und sich vielleicht das ein oder andere Teil ausleihen. Vor allem Hemden sehen im Oversized-Schnitt und in Kombination mit einer Skinny-Jeans sehr lässig und modisch zugleich aus. Da Männerhemden nicht so tailliert geschnitten sind wie Damenblusen, bieten sie genügend Platz für einen wachsenden Bauch.

Bestimmte Körperpartien richtig in Szene gesetzt

Geschwollene Füsse und müde Beine können zusammen mit dem größer werdenden Bauch ganz schön anstrengen. Deswegen ist es wichtig, dass man sich zumindest in seinem Outfit wohlfühlt. Am besten setzt man deshalb genau diejenigen Körperpartien in Szene, die man besonders an sich mag. Ein schönes Dekolleté kommt mit Oberteilen in A-Linie perfekt zur Geltung, schlanke Beine werden am besten mit einer Röhrenhose betont. Auch den Bauch muss man nicht unter zeltartigen Gewändern verstecken, sondern kann ihn stolz der ganzen Welt präsentieren. Dafür eignen sich zum Beispiel figurbetonte und elastische Kleider in Midilänge.


Auch wenn man am liebsten gleich viele schöne Schwangerschaftsteile auf einmal in den Warenkorb legen würde, sollte man in dieser Zeit lieber kurzfristig als im Voraus kaufen. Der Körper verändert sich in den Schwangerschaftsmonaten sehr schnell und es wäre schade, umsonst in neue Kleidung investiert zu haben. Durchgängig passend sind hochwertige Basics aus Stretchstoffen, die einfach mit dem Babybauch mitwachsen und trotz häufigem Waschen und Tragen noch gut aussehen. Schlichte Teile kann man mit verschiedenen Accessoires wie Tüchern, Schmuck oder Taschen wunderbar aufpeppen.

Bildrechte: Flickr Maternity - 16 weeks Abi Porter CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Schwangerschafts-Newsletter

Begleiten Sie Ihr Baby von Anfang an! Zu jeder Woche Ihrer Schwangerschaft finden Sie umfassende Informationen zur Entwicklung Ihres Kindes.