Kinder & Zaubereien

Am Festival du Film Français d'Helvétie erprobten Kinder den allerersten Filmtrick der Filmgeschichte. Das Atelier der Zauberlaterne macht nicht nur unheimlich Spass, sondern fördert auch das Verständnis für die Funktionsweise von Medien.

Wie funktioniert das eigentlich, wenn in einem Film jemand von einem Ort zum anderen gebeamt wird? Gerade eben stand er noch vor unseren Augen und plötzlich ist er verschwunden. Diesem Geheimnis machten sich an diesem Wochenende über hundert Kinder auf die Spur. Dafür drangen sie zusammen mit einem Animateur der Zauberlaterne tief in die Anfänge Filmgeschichte vor: bis zu Georges Méliès. Dieser Filmemacher entdeckte 1896 per Zufall den sogenannten Stopptrick, bis heute einer der grundlegendsten Filmtricks im Kino.

Anschliessend gingen die Kinder selbst ans Werk: Zig' mal haben sie sich mit viel Geduld und Spass hin- und wegzaubern lassen. Zum Schluss erhielten die Kinder ein Diplom: als frischgebackene Filmtrick-Meister.

Die einfallsreichen Kurzfilme der Kinder können Sie hier entdecken: www.zauberlaterne.org

Die neue Saison der Zauberlaterne hat begonnen. Ab September laden schweizweit 75 Filmklubs Kinder von 6 bis 12 Jahren ein, vielfältige Filme und vieles mehr zu entdecken. Einschreiben kann man sich auf www.zauberlaterne.org