Werdende Eltern: Zeitschriften bringen Rat!

Werden Sie Eltern? Herzliche Gratulation! Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und die erste Zeit mit dem Baby sind eine Lebensphase mit hohen Anforderungen an Sie und Ihre Familie. Es ergeben sich viele Fragen, auf die Sie unter anderem in einer Zeitschrift für werdende Eltern passende Antworten finden können.

Zu einer freudigen Geburt gehört eine gute Vorsorge, damit Sie als werdende Eltern zuversichtlich sein können, dass Ihr Baby gesund ist und sein Leben unter den bestmöglichen Voraussetzungen beginnt. Wichtiger als die medizinische Vorsorge aber ist wahrscheinlich die Art, wie vor allem werdende Mütter für sich selbst sorgen können. Dazu gehört, dass Sie als Mutter mit dem Belastungen des Alltags umgehen lernen und ein gutes Körpergefühl entwickeln. Adressen von entsprechenden Kursen finden Sie in Zeitschriften und Ratgebern. Viele Experten empfehlen Geburtsvorbereitung ab dem 1. Monat. Informieren Sie sich, sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind.

Die Schwangerenvorsorge ist seit dem 19. Jahrhundert nach und nach entstanden und ist heutzutage für werdende Eltern wichtiger denn je. Wenn Sie Fragen haben oder sich Sorgen machen, wenden Sie sich am besten an Ihre Gynäkologin oder Ihren Gynäkologen. Bei der ersten Vorsorgeuntersuchung, die ungefähr im dritten Monat stattfindet, lassen sich die Ärzte oft mehr Zeit. Nutzen Sie die Gelegenheit, alles in Erfahrung zu bringen, was Sie wissen möchten. Wenn Sie als werdende Eltern für die Geburt besondere Wünsche haben, dann sagen Sie das Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Verläuft die Schwangerschaft normal, gehen Sie von da an bis zur 28. Woche alle vier Wochen zu Untersuchungen, danach ungefähr alle zwei Wochen. Vielleicht bittet Sie Ihre Ärztin oder Ihr Arzt in den letzten Wochen um den errechneten Geburtstermin herum, jede Woche zur Vorsorge zu kommen. Nutzen Sie die Zeit im Wartezimmer, um in den einschlägigen Zeitschriften zu blättern, die dort meist in Hülle und Fülle aufliegen. Lassen Sie sich inspirieren, gerade Zeitschriften rund um Baby und Kleinkind nehmen viele Themen auf, die Sie nun als werdende Eltern brennend interessieren.

Wichtig für Sie zu wissen: Als werdende Eltern sollten Sie über die Themen, die Sie besprechen wollen, gut informiert sein. Auch dafür eignen sich diese Zeitschriften hervorragend, denn sie bringen nicht nur zahlreiche Fakten über die emotionalen und sozialen Aspekte rund um die Schwangerschaft und Geburt, sondern auch Berichte zur Technologie der modernen Geburtshilfe und andere nützliche Tipps. Es ist immer hilfreich, wenn Sie die Quellen angeben können und einige der wichtigsten Feststellungen gut kennen. Sammeln Sie also die für Sie wichtigen Beiträge aus den Zeitschriften und fragen Sie beim nächsten Termin bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt nach. In den verschiedenen Spitälern sind gewisse Behandlungsmassnahmen Routine. Deshalb ist es am besten, als werdende Eltern so früh wie möglich zu sagen, was Sie sich für die Geburt wünschen. Vielleicht haben Sie Wünsche, die den normalen Abläufen in Ihrem Spital nicht entsprechen, jedoch bestimmt erfüllt werden können, wenn Sie sich ausdrücklich äussern. Fragen Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt nach ihrer Einstellung zur Geburtseinleitung, zum Dammschnitt oder zur Anwendung der Periduralanästhesie. Fragen Sie auch, ob Sie Ihr Baby Tag und Nacht bei sich haben können. Vielleicht ist auch die Frage nach der Unterstützung beim Stillen für Sie wichtig. Kurz: Verschaffen Sie sich aktiv die Möglichkeit, Ihr Kind nach Ihren Wünschen zur Welt zu bringen!

Bestellen Sie jetzt kostenlos unsere Gratispublikationen