Backen mit Kindern – Nicht nur zu Weihnachten eine schöne Schlecht-Wetter-Alternative

Wenn sich der Sommer dem Ende zuneigt, endet mit dem schönen Wetter die Zeit von Picknicks, Strandbesuchen, Eis und Campingausflügen. Für zunehmende Kälte, graue Tage und Dauerregen sollten Eltern Schlecht-Wetter-Pläne für die Kleinen parat haben. Eine kreative Beschäftigung für die ganze Familie, die nicht zur Weihnachtszeit Freude macht, ist das Backen.

Auch die Herbstzeit eignet sich wunderbar, um mit den Kindern zu backen und es sich bei Sturm und Regen in den eigenen vier Wänden gemütlich zu machen. Und das Tolle ist: Wer im Oktober schon anfängt zu üben, kann zu Weihnachten selbstgebackene Kunstwerke verschenken.

Legen Sie sich am besten einen Langeweile- oder Schlecht-Wetter-Vorrat mit besonderen Zutaten zum Backen zu, dann können Sie neben einfachen Blechkuchen auch knallige Motivtorten, süße Cakepops oder dekorative Cupcakes zubereiten. Zutaten wie Eier, Milch und Mehr sind gerade in einem Haushalt mit Kindern meistens vorhanden oder lassen sich schnell einkaufen. So sind Sie auch auf eine spontane Back-Session vorbereitet, wenn sich das Wetter schlagartig ändert oder etwas anderes Ihr Nachmittagsprogramm durchkreuzt.

Backen mit Fondant – problematisch für Kinder?

Er besteht fast komplett aus Zucker, es gibt ihn in jeder Farbe und er kann fast jede Form annehmen. Kein Wunder, dass viele Kinder Fondant lieben. Das Arbeiten mit Fondant ist für Kinder ähnlich wie Basteln, nur etwas zuckriger. Nicht nur die Kleinen werden bestimmt große Freude daran haben, Formen, Figuren und Verzierungen daraus zu schaffen. Und mit etwas Übung werden daraus sicherlich kleine Meisterwerke.

Manche Eltern sind verunsichert, ob sie ihre Kinder Fondant essen lassen sollen, denn dieser soll die Aufmerksamkeit und Aktivität bei Kindern beeinträchtigen. Das gilt allerdings nur für Produkte, die den Inhaltsstoff E129 enthalten, dieser sorgt für die rote Farbe und kann tatsächlich Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsdefizite bei Kindern verstärken. Welche Produkte den Farbstoff enthalten, erfahren Sie auf der Verpackung – nicht nur Fondant gehört dazu. Wer das Risiko nicht eingehen möchte, verzichtet auf rote Lebensmittelfarbe oder greift auf natürliche Färbemittel zurück, wie etwa rote Beete.

Außergewöhnliche Backwaren

Nicht nur Kinder lieben außergewöhnliche Backwaren. Alles, was kein Standardkuchen ist, scheint doppelt gut zu schmecken! Mug Cakes sind der neueste Trend und werden eigentlich nicht gebacken, sondern nur gegart. Die Tassenkuchen können auch nicht mit einem richtigen Kuchen aus dem Ofen verglichen werden, dafür kann man sie innerhalb weniger Minuten in der Mikrowelle zubereiten. Wenn es also weniger ums Backen und mehr um den Kuchen geht, sind sie eine schnelle und einfache Alternative, für die man nur die Standardkuchenzutaten zu Hause haben muss. Mit einigen Extras lassen sie sich auch ganz einfach aufpimpen. Andere außergewöhnliche Kuchentrends sind Cakepops, also die niedlichen Kuchenkugeln am Stil oder bunte Cupcakes, die Muffins mit dem besonderen Topping. Haben Sie mal keine Lust mehr auf den üblichen Rührkuchen, können Sie damit für Abwechslung sorgen.