Medizinische Unterstützung beim Kinderwunsch nimmt weiter zu

Im Jahr 2010 haben sich 6'492 Frauen in der Schweiz medizinische Unterstützung bei der Fortpflanzung geholt. Dies sind rund 1000 Frauen mehr als noch 2007, wie das Bundesamt für Statistik jüngst veröffentlichte.

(Bild: Eric Fahrner)

Zurückgegangen ist im gleichen Zeitraum aber der Anteil derer, bei denen die Behandlung zu einer Schwangerschaft geführt hat. Waren dies 2007 noch 37.0%, konnten 2010 nur noch 35.7% eine Schwangerschaft erleben.

Um knapp ein Prozentpunkt erhöhte sich im Gegenzug aber der Anteil der Schwangerschaften, die zu einer erfolgreichen Geburt führten. Dieser lag 2010 bei 72.4%. 

Bei 17.3% der erfolgreichen Schwangerschaften handelte es sich um Mehrlingsgeburten. Insgesamt kamen im vergangenen Jahr 1'908 Kinder zur Welt, deren Zeugung mittels der Medizinisch unterstützte Fortpflanzung gefördert wurde.

erstellt von Nadine Rydzyk