Väter machen mehr

Den Grossteil des Haushalts erledigen zwar noch immer die Mütter. Rechnet man allerdings bezahlte und unbezahlte Arbeit zusammen, schuften die Väter rund eine Stunde mehr pro Woche.

Die neuen Zahlen des Bundesamtes für Statistik beweisen: Mütter verbringen nach wie vor mehr Zeit mit ihren Kindern als die Väter und sie machen mehr im Haushalt. 51 Stunden pro Woche wenden sie auf, die Väter bringen es auf 27,6 Stunden. Alleinerziehende Mütter setzen 45 Stunden ein.

Väter arbeiten hingegen mit 68,2 Stunden rund eine Stunde mehr pro Woche als Mütter mit 66,9 Stunden. Die Statistiker zählten hierfür die Stunden für die unbezahlte und bezahlte Arbeit zusammen. Auch alleinerziehende Mütter arbeiten weniger als die Männer, sie kommen auf 67,6 Stunden.

Lieber Kinder betreuen als putzen

Vor allem bei der Kinderbetreuung holen die Väter auf, 12,8 Stunden sind es pro Woche. Frauen kommen auf 19,7 Stunden. Beim Putzen und Aufräumen halten sich die Väter nach wie vor zurück: 1,7 Stunden wenden sie fürs Putzen und Aufräumen auf, die Mütter nehmen sich dafür 6,5 Stunden Zeit. Auch Waschen und Bügeln ist nach wie vor Frauensache. Dafür erledigen die Männer mehr administrative und handwerkliche Arbeiten.

Eltern sind zeitlich stark belastet

Ob Vater oder Mutter: Eltern bleibt wenig Zeit für sich selbst. Personen ohne Kinder wenden merklich weniger Zeit für bezahlte und unbezahlte Arbeit auf: Sie leisten je nach Alter zwischen 20 und 50 Stunden. Das sind pro Woche mindestens 17 Stunden weniger als Eltern.

erstellt von sda/MK