Familienausflug in die Kletterhalle

Der Herbst ist da und mit ihm werden die Tage wieder kürzer, kälter und regnerischer. Zeit also, in der man wieder vermehrt drinnen etwas unternimmt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem sportlichen Familienausflug in eine Kletterhalle? Wir haben eine Liste mit einigen Kletterhallen in der Deutschschweiz erstellt, die spezielle Kinder- und Familientrainings und -kurse anbieten.

Beim Klettern werden Kraft, Koordination, Beweglichkeit, Körperhaltung sowie kognitive Aspekte trainiert.

Klettern ist eine vielseitige und interessante Sportart für Körper und Geist. Beim Klettern werden Kraft, Koordination, Beweglichkeit, Körperhaltung sowie kognitive Aspekte trainiert. Ideal also für Jung und Alt. Heutzutage hat fast jede grössere Kletterhalle ein breites Angebot für Kinder und Jugendliche, einige davon bieten zudem spezielle Eltern-Kind-Kurse mit professioneller Betreuung an.

Ostschweiz

Mit einer Indoor-Kletterfläche von 2400 Quadratmetern und einer 340 Quadratmeter-Aussenwand gehört die "Die Kletterhalle St. Gallen" zu den grössten in der Schweiz. Auf über 200 Routen können sich Eltern und Kinder so richtig austoben. Angeboten werden sowohl Kind-Eltern-Kurse für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene. Die ganz Kleinen können Mamma oder Papa in einem Kinderhort betreuen lassen (Mittwoch und Sonntag von 9 bis 13 Uhr). Zudem verfügt die Halle über ein Bistro mit gemütlicher Cheminée-Ecke.

Spezielle Eltern-Kind-Kurse werden auch in der Kletterhalle „Ap und Daun“ in Chur angeboten. Die Kurse sind für Kids und Jugendliche von 4 bis 14 Jahren gedacht. Für Kinder, die sich in Gruppen nicht wohl fühlen, gibt es Spezialkurse bzw. therapeutisches Klettern. Zudem organisiert das „Ap und Daun"-Team auch Kindergeburtstage. Mal was anders, als der übliche Ausflug in den Zoo oder ins Kino. In Tägerwilen im Kanton Thurgau steht seit Ende 2013 das "Kletterzentrum Thurgau". Dort werden diverse Kinderkurse und betreutes Kinderklettern und -bouldern für Kinder ab 4 Jahren angeboten.

Zürich

Im Kanton Zürich gibt es mehrere grosse Hallen mit ebenso grossem Angebot: das „Gaswerk“ in Schlieren und das „Kletterzentrum Milandia“ in Greifensee beispielsweise. In beiden Hallen werden Eltern-Kind-Kurse für Kids ab 6 Jahren angeboten, ebenso Kindergeburtstagsklettern. Das Gaswerk ist mit 4000 Quadratmeter Kletterfläche die grösste Kletterhalle der Schweiz. Entsprechend gross ist deshalb vor allem an Wochenenden auch der Andrang. Beide Hallen verfügen über Restaurants mit grosser Auswahl und einen Mietservice.

In der Kletterhalle „6a plus“ in Winterthur werden neben Kindertrainings (Einsteiger und Fortgeschrittene) und Kindergeburtstagen auch Schnupperkurse für Familien angeboten.

Zentralschweiz

Ein spezielles Angebot für Eltern, die von ihren Kindern regelmässig früh aus den Federn geholt werden, gibt es in der Kletterhalle „Pilatus Idoor D4“ in Root-Längenbold. Jeweils mittwochs von 9 bis 11:30 Uhr können Eltern mit ihren Kindern klettern, bis ihnen die Puste ausgeht oder, beim Klettern noch wahrscheinlicher, die Unterarme brennen. Speziell an diesem Family-Climb-Angebot ist, dass auch Betreuer vor Ort sind, die auf „überzählige“ Kinder aufpassen, damit sich die Eltern jeweils nur auf einen Sprössling konzentrieren müssen oder einfach mal etwas verschnaufen können. Der Eintritt und das Mietmaterial für Kinder bis 6 Jahre ist gratis. Allerdings handelt es sich bei diesem Angebot nicht um einen Kurs, sondern eher um einen aussergewöhnlichen Hütedienst. Klettererfahrung ist also zwingend Voraussetzung. Daneben stehen auch im Pilatus Indoor diverse Kinder- und Familienkurse und -trainings sowie Schnupperkurse zur Auswahl.

Wer in der Zentralschweiz Kurse für Eltern und Kinder ohne Klettererfahrung sucht, ist in der „Kletterhalle Luzern“ gut aufgehoben. Angeboten werden dort unter anderem Familienkurse, bei denen ein Erwachsener und Kinder ab 8 Jahren die Grundzüge des Kletterns erlernen können. Zur Halle gehören auch ein Bistro und ein Materialverleih.

Nordwestschweiz

Die „Kletterhalle 7 – K7“ in Basel bietet neben Kletterkursen für Eltern und Kinder ab 6 Jahren und Kinder-Geburtstagsfeiern auch spezielle Schnupperkurse für Familien an (max. 2 Kinder pro Erwachsener). Auch Familien-Privatkurse werden angeboten. Zudem verfügt das K7 über eine kleine Bar in der sowohl der Durst als auch der kleine Hunger nach den Höhenflügen gestillt werden kann.

Die bekannteste Kletterhalle in der Nordwestschweiz ist der „Kraftreaktor“ in Lenzburg. Die Halle verfügt über moderne Garderoben, eine Kurshalle mit entsprechend leichten Routen, diverse Kinderrouten, ein Bistro sowie einen Klettershop. Im Kraftreaktor werden auch spezielle Sicherungskurse für Eltern angeboten.

Espace Mittelland

Im „Magnet“ in Bern gibt es 200 Routen in allen Schwierigkeitsgraden und ein kleines Bistro. Das Material für die Eltern-Kinder-Kurse für Kinder ab 10 Jahren kann vor Ort gemietet werden.

In der „Kletterhalle Interlaken K44“ können Kinder von 8 bis 12 Jahren im „Eichhörnchen-Training“ klettern und Spass haben. Voraussetzung ist allerdings, dass die Kinder sichern können und den sogenannten Spiderkurs für Fortgeschrittene absolviert haben. Zur Verfügung stehen im K44 auf rund 800 Quadratmeter ca. 70 Routen in den Schwierigkeitsgraden 3 bis 9. Im Bistro werden Getränke und Sandwiches angeboten. Und natürlich organisiert auch das K44 Geburtstage für Kinder von 6 bis 14 Jahren.

Wer sich (noch) nicht die Wände hochtraut, muss übrigens nicht aufs Klettern verzichten. Denn in den meisten grossen Kletterhallen kann man auch bouldern. Als Bouldern bezeichnet man das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt an Felsblöcken, Felswänden oder an künstlichen Kletterwänden in Absprunghöhe. In Boulderhallen oder -zonen ist der Boden mit dicken Matten ausgelegt, um Verletzungen bei Absprüngen zu verhindern.

Infos über alle Kletterhallen in der Schweiz finden Sie hier.

erstellt von Patrick Stämpfli