Promotion

Effizient zur Strandfigur

Für die berühmte Bikinifigur ist der Sommer irgendwie immer einige Wochen zu früh da. Vor allem Mütter von Babys und Kleinkindern wissen genau, wovon die Rede ist. Eben waren noch Lebkuchen und Weihnachtsgans angesagt, und auf einmal soll man schlank und durchtrainiert über Strände und Liegewiesen schweben.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist neben gesunder Ernährung ein straffes Fitnessprogramm fällig. Ganz egal, ob man nur die berühmten 2 oder 3 Kilo zu viel abnehmen oder den Körper durch gezieltes Training definierter und straffer gestalten will. In beiden Fällen ist ein gezieltes Ganzkörpertraining, das Ausdauer mit Muskelaufbau verbindet, besonders effektiv. Für Hausfrauen und Mütter kommt ausserdem noch der Zeitaspekt hinzu. In einem streng geregelten Alltag, in dem wichtige Erledigungen, Termine der Kinder und Aufgaben im Haushalt ihren festen Platz haben, bleibt oft wenig bis gar keine Zeit für feste Kurse und tägliche Trainingseinheiten im Fitnessstudio. Aus diesem Grund ist ein Crosstrainer eine gute Lösung. Er findet locker im Übungskeller oder Wintergarten Platz, kann flexibel genutzt werden, vereint alle gewünschten Trainingseffekte in einem Gerät und ist wesentlich kostengünstiger als jeder Personal Trainer.

Training ja – aber wie?
Doch wie genau funktioniert der Crosstrainer, um für die verschiedensten Trainingsziele das richtige Fitnessgerät zu sein? Der besondere Aufbau des Geräts sorgt dafür, dass der ganze Körper in Bewegung kommt und auf diese Weise wirklich alle Muskelgruppen beansprucht werden. Durch die Trainingsdauer und -intensität werden Herz- und Kreislaufsystem gestärkt und – das ist besonders für die Abnehmwilligen wichtig – der Fettstoffwechsel angekurbelt. Gleichzeitig ist das Training gelenkschonend, da im Gegensatz zum Joggen und Walken die Stossbelastungen der Gelenke bei Bodenkontakt entfallen. Diese Belastung beträgt beim Joggen ein Vielfaches des eigenen Körpergewichts, was zu Problemen in Knien oder Fussgelenken führen kann. Über verschiedene Programme können die Bewegungsabläufe vom Skilanglauf, Joggen oder Steppen nachempfunden werden. Wie auch in der Realität geht die Bewegung dabei hauptsächlich von den Beinen aus, die Arme kommen jedoch unterstützend hinzu und können entsprechend der Geräteeinstellungen auch mit einer veränderten Körperhaltung gezielt trainiert werden. Besonders interessant ist das Rückwärtslaufen, das sich mit jedem Crosstrainer-Modell trainieren lässt. Hier geht es weniger um Geschwindigkeit und Ausdauer als darum, dem Körper neue Bewegungsmuster beizubringen und damit selten beanspruchte Muskelgruppen zu trainieren. Bei allen Übungen sollte man jedoch unbedingt darauf achten, die Einstellungen immer der individuellen Kraft und Fitness anzupassen und nicht umgekehrt. Wer seinem Körper zu viel zumutet oder beim Training die falsche Haltung einnimmt, muss auch nach einem scheinbar harmlosen Training mit Muskelüberanstrengungen und schmerzhaften Verspannungen rechnen.

Kaufen ja – aber was?
Auf der Suche nach einem Crosstrainer wird man von einer riesigen Auswahl überwältigt. Crosstrainer gibt es in verschiedenen Designs, mit unterschiedlichen Funktionen ausgestattet und in sämtlichen Preiskategorien. Technische Angaben helfen dem Laien bei der Auswahl nicht unbedingt weiter, weshalb wir hier einige Punkte nennen, die die Kaufentscheidung erleichtern können:

  • Masse: Ist zuhause genügend Platz für genau dieses Modell vorhanden? Kann man es auch vollständig montiert in den gewünschten Raum bringen?
  • Sicherheit: Sind die üblichen Sicherheitstests durchgeführt worden und die notwendigen Prüfsiegel vorhanden?
  • Anpassung: Lässt sich der Crosstrainer einfach einstellen und individuell an verschiedene Körpergrössen anpassen?
  • Trainingsoptionen: Sind verschiedene Trainingsprogramme möglich? Lässt sich der Widerstand individuell einstellen und an den individuellen Trainingsstand anpassen?
  • Features: Gibt es Spezialfunktionen, auf die man Wert legt, wie beispielsweise ein Ergometer oder die Aufzeichnung der Herzfrequenz?
  • Kaufbedingungen: Entsprechen Herstellergarantie und Preis-Leistungs-Verhältnis den eigenen Vorstellungen?

Wenn man sich über diese Punkte bereits zu Beginn der Suche im Klaren ist, fällt das Aussortieren einzelner Modelle viel leichter. So kann man sich gezielt mit den wenigen in der engeren Auswahl verbleibenden Crosstrainern beschäftigen.

Crosslife XTR von Hammer – zuverlässige Mittelklasse


Für alle, die noch etwas mehr Starthilfe brauchen und auf der Suche nach einem zuverlässigen Crosstrainer im mittleren Preissegment sind, wollen wir an dieser Stelle das Modell Crosslife XTR von Hammer Fitness näher vorstellen. Bei diesem Crosstrainer handelt es sich um ein vielseitiges Modell, dessen Preis-Leistungs-Verhältnis optimal für Einsteiger ist. Mit einer Schwungmasse von 18 kg, einer hochwertigen Kugellager-Schwungscheibe, dem ausgefeilten Bremssystem und dem stabilen Antriebsriemen wird ein ruhiger Rundlauf mit besonders grosser Ellipse erreicht. Ausserdem bieten 12 unterschiedliche Trainingsprogramme für jeden Trainingsstand anspruchsvolle Herausforderungen und werden von 4 pulsgesteuerten Programmen ergänzt. So ist ein kontrolliertes Stoffwechseltraining möglich, welches beim Abnehmen eine entscheidende Rolle spielt. Der integrierte Trainingscomputer zeichnet sämtliche Trainingsdaten (Distanz, Zeit, Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Kalorienverbrauch, Puls, Trainingsintensität, Körperfettanteil) auf und wertet sie aus. Auf diese Weise entsteht ein individuelles Trainingsprofil, an dem man eigene Trainingserfolge, aber auch Rückschritte stets im Blick hat und entsprechend darauf reagieren kann. Mit einem derart effizienten Training gibt es bald keine Ausrede mehr für ausbleibende Trainingserfolge.