Bezaubernde Mozartstadt!

Der Advent gehört unbestritten zu den schönsten Zeiten in der Stadt Salzburg. Wenn die barocke Kulisse in zartes Weiss gehüllt ist, taucht man ein in eine geradezu märchenhafte Stimmung! Machen Sie sich mit Ihren Kindern als Stadtforscher auf den Weg und entdecken Sie die berühmten Christkindlmärkte, das Mozarthaus oder die Salzwelten.

Stimmunsvoller Christkindelmarkt in Salzburg.

Salzburg ist eine sehr alte Stadt mit einer bewegten Vergangenheit und einer interessanten Geschichte. Auch viele berühmte und weniger berühmte Menschen haben hier gelebt. Folgen wir gemeinsam ihren Spuren: Es gibt viel zu entdecken!

Der Christkindlmarkt auf dem Domplatz
Geht man unter den Dombögen durch, die den Dom mit der Residenz verbinden, kommt man zum Domplatz. An dieser Stelle steht seit ca. 1200 Jahren die Domkirche, wo in einer Seitenkapelle auch Wolfgang Amadeus Mozart in dem fast 700 Jahre alten bronzenen Taufbecken getauft wurde.
Während der Adventszeit gehört der Domplatz zu den meistbesuchten Orten in Salzburg, denn dort findet jeweils der berühmte Christkindlmarkt statt, der jährlich rund 1 Million Besucher aus aller Welt anlockt. Kein Wunder, denn dieser ist einer der schönsten, romantischten und qualitätsvollsten Weihnachtsmärkte im deutschsprachigen Raum. Die zentrale und einzigartige Lage am Fusse der Festung Hohensalzburg und vor dem Salzburger Dom, seine einzigartige Atmosphäre, die traditionellen Hütten und der eigens entworfene „Sternenhimmel“ als Beleuchtung geben dem Markt sein unverwechselbares Erscheinungsbild. Nebst den unzähligen Ständen mit ihrem vielfältigen Warenangebot gibt es mit über 90 Veranstaltungen ein Rahmenprogramm, das von Krippenausstellungen, einzigartigen Pechtenläufen bis zu Chor- und Tanzvorführungen reicht. Traditionell ist der Salzburger Christkindlmarkt ein Ort, an dem überliefertes Handwerk, Holzspielsachen und Trödelwaren feilgeboten werden. Und auch heute warten die grossen und kleinen Besucher aussergewöhnliche Geschenkideen und Kunsthandwerk abseits von Kitsch und Kommerz.

Zahlreiche kleine Adventsmärkte
Zusätzlich gibt es zahlreiche kleinere Adventmärkte, die als echte Geheimtipps gelten: Beispielsweise in luftigen Höhen über den Dächern der Stadt, erreichbar zu Fuss oder per Standseilbahn – das ist der stimmungsvolle Adventmarkt im Burghof der Festung Hohensalzburg (an den Adventwochenenden). Der mittelalterliche Burghof verwandelt sich mit seinen Ständen mit heimischem Kunsthandwerk, originellen Geschenkideen und weihnachtlichen Köstlichkeiten in einen heimeligen Ort. Besonderer Tipp: die Wachs- und Honigspezialitäten und ein unterhaltsames Rahmenprogramm für Gross und Klein.

Am Kajetanerplatz vor der barocken Kajetanerkirche präsentiert sich der Stern Advent Markt als echtes Juwel. Besonderes Markenzeichen: originelle Ideen, eigenwillige Formen, lebendiges Handwerk, traditionelles und völlig neues. www.sternadvent.at
Vor der eindrucksvollen Kulisse des Schlosses Mirabell breiten sich die Stände des Weihnachtsmarktes am Mirabellplatz aus. Jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag gibt es ein musikalisches Rahmenprogramm vor dem Schloss Mirabell.

An vorweihnachtlicher Romantik kaum zu überbieten ist der Hellbrunner Adventzauber vor den Toren der Stadt im Schlosshof sowie im Schloss Hellbrunn. Über einen fackelgesäumten Weg gelangt man zum Innenhof des Lustschlosses, dessen Fassade als überdimensionaler Adventkalender fungiert. Mit zauberhaftem Kunsthandwerk und originellen Geschenkideen, sowie einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm für die ganze Familie ist der Hellbrunner Adventzauber einer der beliebtesten Adventmärkte Salzburgs. Das Programm reicht von Laternenwanderungen durch die weltberühmten Wasserspiele, einer Krippenausstellung und Chorgesang bis hin zum Kinderprogramm mit Ponyreiten, Streichelzoo, Pfadfinderlager und Würstelgrillen am Lagerfeuer.

Das Winterfest im Volksgarten begeistert seit mehr als zehn Jahren Circusliebhaber. Es ist die drittgrösste Kulturveranstaltung in Salzburg und das größte Festival für zeitgenössische Circuskunst im deutschsprachigen Raum. Mit atemberaubender Akrobatik, unvergesslichen Bildern, bezaubernden Geschichten und subtilem Humor bildet das Circusfestival in grossen und kleinen Zelten einen charmanten Kontrapunkt zum vorweihnachtlichen Adventgeschehen. Zeitgenössischer Circus ist eine Zusammenführung der verschiedensten Kunstsparten. Die Bandbreite reicht von bildender Kunst bis zu darstellender Kunst und vereint Tanz, Musik, Schauspiel, Akrobatik und Puppentheater.


Das grosse Adventssingen
Eine Fülle von musikalischen Veranstaltungen macht den Advent in Salzburg besonders besinnlich und wohlklingend. Die bekannteste Veranstaltung ist wohl das berühmte Salzburger Adventsingen: Seit 1960 wird es im Grossen Festspielhaus aufgeführt, und seitdem haben rund 1,6 Millionen Menschen das Adventsingen erlebt. Fixer Bestandteil der Veranstaltung im Grossen Festspielhaus sind altes Sing- und Musiziergut, alpenländische Weisen und Bräuche sowie szenische Botschaften.

erstellt von Christina Bösiger