Auf in den Sommer!

Feriendörfer mitten in einem malerischen Gelände, drum herum hügelige Wald- und Wiesenlandschaften, schöne Städtchen und spannende Natur- und Tierparks – die Schweiz ist ein Paradies für Familien!

Was für ein Glück, dass unser Ferienziel diesmal nur eine gute Autostunde von unserem Wohnort entfernt liegt. Noch bevor  uns Lea, 7, und Emma, 5, mit «Wann sind wir endlich da?»-Fragen löchern können, sind wir schon angekommen. In Urnäsch, einem Dorf im Hinterland des Kantons Appenzell Ausserrhoden.

Glück haben wir auch mit unserer Unterkunft: Tigerli, Bläss und Flöckli heissen die modernen Häuser mit den kinderfreundlichen Wohnungen, heimeligen Holzböden, Bergblick aus dem Küchenfenster und ganz viel Platz. Ja, den brauchen wir auch! Denn kaum haben wir uns einigermassen eingerichtet, die Betten bezogen und den Kühlschrank eingeräumt, kommen schon die ersten Gäste. Es sind die Nachbarskinder! Gedanken, wie wir unsere Mädchen beschäftigen sollen, brauchen wir uns die nächsten Tage nicht mehr zu machen. Bereits haben sie die beiden zum nahen Stall mitgenommen, wo es junge Zwergziegen, Ponys, Pferde, Hühner und Hasen zu streicheln und zu bewundern gibt. Wunderbar! Inzwischen geniessen wir Erwachsenen die tolle Aussicht und die einmalige Ruhe!

Was man in Urnäsch  alles erleben kann

Die Umgebung des Feriendorfes dient kleinen und grösseren Kindern als Abenteuerspielplatz. Mal sehen wir sie über die Wiesen rennen, mal werken sie im Sandhaufen beim grossen Spielplatz und dann sehen wir sie natürlich bei den Pferden, ihren erklärten Lieblingen! Am späten Nachmittag, vor dem Nachtessen, gehen wir jeweils zusammen ins Reka-eigene Hallenbad, wo Tauchen und Planschen angesagt sind. Toll, mit welcher Leichtigkeit hier die Zeit vergeht! Nach zwei Tagen lässt uns die Neugier nicht mehr ruhen: Schliesslich locken in der Region Bauernhöfe mit neugeborenen Kälblis, die es zu besuchen gilt. Das grösste Glück für Lea und Emma sind die vier Katzenbabys, die sie dann im Stall entdecken. Sie wollen sie gar nicht mehr aus der Hand geben und so haben wir Zeit, im hofeigenen Naturladen ausgiebig frische Bioprodukte einzukaufen. Diese Köstlichkeiten schlemmen wir dann abends auf der Terrasse unserer Ferienwohnung, wo wir gleich unsere neuen Nachbarn mit dazu einladen.

Am nächsten Tag fahren wir mit der Schwebebahn auf den nahen Säntis auf rund 2500 Meter über Meer. Von hier aus geniessen wir erst einmal das einmalige Panorama und lassen die Beine baumeln. Ganz schön frisch hier in der Höhe! Wir schweben zurück auf 1'352 m ü.  M., wo direkt bei der Talstation  der Säntis-Schwebebahn das Berghotel Schwägalp mit typischem Appenzeller Ambiente zum Rasten einlädt. Auf der grossen Sonnenterrasse inmitten der Natur schauen wir staunend rauf zum Säntis: Was, dort waren wir noch vor kaum einer Viertelstunde?

Das eindrucksvollste Erlebnis der Woche ist der Besuch im NaturErlebnispark Schwägalp/Säntis, wo wir auf einem der vier Themenwege Tiere beobachtet und die Moorlandschaft bewundert haben. Unsere beiden Spaziermuffel sind so beschäftigt, dass sie während des Rundgangs von Thementafel zu Thementafel nicht ein einziges Mal über müde Beine klagen. Hier gäbe es noch einiges zu entdecken, etwa die Alpschaukäserei, wo man dem Käser bei der Arbeit zuschauen kann und erlebt, wie der feine Schwägalp-Käse oder das Säntis-Kristall und das Geissen-Mutschli entstehen. Das machen wir dann beim nächsten Mal. Denn wir kommen wieder, das ist sternenklar. So klar wie die Nacht, die sich langsam über den Park senkt und die wunderschöne Appenzeller Landschaft in ein mystisches Licht taucht. Was für ein Glück, hier Ferien zu machen!

Links:

www.naturerlebnispark.ch 

www.saentisbahn.ch

Reisetipps

Unterkunft

Die Schweizer Reisekasse Reka bietet seit über 59 Jahren familienfreundliche Ferienwohnungen in der Schweiz und im nahen Ausland an. Bei Familien besonders beliebt sind die 13 Reka-Feriendörfer, welche über die ganze Schweiz verteilt sind. Um auch mal Regenwetter unbeschwert überbrücken zu können, bietet jedes Feriendorf ein Hallenbad mit Kinderplanschbecken. Bereits bei der Anreise profitieren die Gäste von der Familienfreundlichkeit: Auf Wunsch stehen Kinderbett, Wickelkissen, Babyphone, Buggy u.v.m. in der Ferienwohnung bereit. Die Miete der Babyartikel ist kostenlos. Für Spiel, Spass und Unterhaltung sorgt das kostenlose Rekalino-Kinder- und Familienprogramm. Hier werden Kinder von erfahrenen Betreuerinnen in Obhut genommen.

www.reka.ch 

Immer etwas Neues

Noch 2013 entstand in Disentis ein grosser Abenteuerspielplatz direkt vor dem Feriendorf zum Thema Gold. Die kleine Goldgräberstadt lädt zum fantasievollen Spielen ein: Bank, Post und Gefängnis, Goldgräberwerk mit rasanter Rutschbahn, Riesenbagger und Goldwaschanlage – all dies und noch viel mehr lässt die Kinder ins Leben des Gold-Rushs eintauchen. Und wollen sie einmal sehen, wie Goldwaschen wirklich funktioniert, weiht Goldgusti am Ufer des Rheins die Kinder in die wahre Goldwaschkunst ein.

Im Sommer 2014 wird das Reka-Feriendorf Zinal im Val d’Anniviers komplett renoviert und vergrössert. Ausserdem erhält die Anlage in Montfaucon einen neu angelegten Spielplatz mit ungewöhnlichen Spieluhren und im Dezember eröffnet Reka ihr neuestes Feriendorf in Blatten-Belalp.

Gewusst?

Die Spielfigur Reka verrät Kindern, was sie mit ihren Eltern im und rund um  das Feriendorf alles erleben können.  In zwölf Kurzfilmen stellt Reka nämlich ihre Lieblingsorte vor. Alle zwölf Ferienabenteuer sind als Podcast kostenlos  unter www.rekalino.ch erhältlich.

erstellt von Iris Luna