«Geben Sie uns den Rest!»

Die Behindertenorganisation Procap sammelt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Banken, SBB-Wechselstuben und Reisebüros restliches Feriengeld in allen möglichen Währungen für einen guten Zweck. Selbst alte europäische Währungen werden noch entgegen genommen.

Procap Schweiz sammelt übrig gebliebenes Ferien-Kleingeld aus aller Welt für Menschen mit Behinderung. (Bild: zvg)

Procap Schweiz sammelt nämlich die Münzen und Geldscheine aus aller Welt und verwertet sie über spezielle Kanäle wieder. Selbst längst abgelaufenen europäischen Währungen wie D-Mark, Lira etc. können so noch «versilbert» werden. Der Erlös dieser Aktion kommt voll und ganz Menschen mit Behinderungen in der Schweiz zugute - zum Beispiel für Reise- und Sportaktivitäten. Gerade für Menschen mit Handicap ist es besonders wichtig, einmal aus ihrem Alltag ausbrechen zu können.

Procap Schweiz bietet zudem spezialisierte Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Sozialversicherungsrecht, Bauen, Wohnen und Reisen an und erschliesst mit ihren Aktivitäten Menschen mit Behinderung den Zugang zu Sport, Freizeit, Kultur und Gesellschaft.  

Viele Banken und alle SBB-Wechselstuben nehmen die Fremdwährungen für Procap entgegen. Natürlich können die Münzen und Noten auch per Post geschickt werden an: Procap Schweiz, Fremdwährungsaktion, Froburgstrasse 4, 4600 Olten, www.procap.ch