Allergien – quer durchs Leben

Der zweijährige Neffe verträgt keine Erdnüsse. Die Tochter reagiert auf ihre nickelhaltigen Ohrringe. Die Mutter niest plötzlich den ganzen Frühling hindurch. Allergien sind an kein Alter gebunden und können alle treffen.

«Die Prävention beginnt schon vor der Geburt»

Grundsätzlich kann man auf jeden Stoff allergisch reagieren. Welche Allergien in der Schweiz am meisten verbreitet sind, welche Formen am gefährlichsten sind und ob unsere hohe Hygiene in diesem Zusammenhang gar kontraproduktiv ist, erklärt Georg Schäppi, Geschäftsleiter von aha! Allergiezentrum...

Husten – ein Infekt, eine Allergie oder Asthma?

Viele Eltern wenden sich an den Arzt, wenn ihr Kind längere Zeit hustet. Oft sind die Eltern besorgt, weil der Husten nicht mehr weggeht, verordnete Therapien nicht anschlagen oder der Erfolg nur von kurzer Dauer ist.

Schadstoffe: Panikmache oder echte Gefahr?

Schadstoffe in Kinder-Produkten

Glasscherben, Schad- oder Giftstoffe kommen immer wieder in Produkten vor, die im Handel verkauft werden. Wird dies öffentlich, so starten die Hersteller in der Regel Rückrufaktionen. Eine Greenpeace-Studie zeigt auf, in wie vielen Produkten diese Schadstoffe vorhanden sind.

Das neue Magazin gesundleben

Ein kostenloser Gesundheitsratgeber für die ganze Familie

Allergien bei Säuglingen

Säugling Allergien

Die Zahl der Kinder, die schon in den ersten Lebensjahren eine Allergie bekommen, nimmt zu. Auslöser sind sehr häufig Lebensmittel. Der beste Schutz dagegen ist das Stillen. Was aber, wenn eine Frau nicht stillen kann oder will? Wie können Eltern besonders allergiegefährdete Kinder schützen?

Ernährung bei Glutenunverträglichkeit

Die Glutenunverträglichkeit ist keine echte Allergie, weil das Immunsystem in den Reaktionen nicht involviert ist.

Allergien & Ernährung

Es mag zunächst verwunderlich klingen, aber es ist wünschenswert, wenn Babys schon im ersten Jahr Lebensmittel mit allergenem Potential kennenlernen. Auf diese Weise wird das Immunsystem frühzeitig trainiert und gestärkt.

Sie vertragen kein Getreide?

Glutenunverträglichkeit (auch Zöliakie genannt) bedarf einer besonderen Ernährung. Bei dem Vorliegen einer Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) sind glutenfreie Getreide geeignet: Reis, Hirse, Mais.

Ernährung bei Kuhmilcheiweissallergie

Bei einer festgestellten Kuhmilcheiweissallergie, dürfen Sie Ihrem Baby keine Kuhmilch und auch keine Produkte geben, die in irgendeiner Form Kuhmilch enthalten.