Babys erste Schuhe

Passende Kinderschuhe zu finden, ist wahrlich nicht einfach. Eltern wissen das aus leidvoller Erfahrung. Ein österreichisches Forschungsteam unter der Leitung von Wieland Kinz hat die sieben häufigsten Irrtümer aufgedeckt und daraus einen hilfreichen Leitfaden entwickelt.

Bewegung im ersten Lebensjahr

Bereits die Kleinsten haben einen natürlichen Bewegungsdrang, den Sie als Eltern gezielt unterstützen können. Probieren Sie die Tipps von Conny Neuhaus, Kinderphysiotherapeutin, Dozentin pädiatrische Physiotherapie sowie Mitinitiantin der Organisation «Bewegter Lebensstart», aus.

Bewegung im ersten Lebensjahr

Bereits die Kleinsten haben einen natürlichen Bewegungsdrang, den Sie als Eltern gezielt unterstützen können. Probieren Sie die Tipps von Conny Neuhaus, Kinderphysiotherapeutin, Dozentin pädiatrische Physiotherapie sowie Mitinitiantin der Organisation «Bewegter Lebensstart» aus.

Bewegung macht Babys Spass!

Babys haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang und am liebsten turnen sie mit ihren Eltern herum! Viele Mütter schliessen sich daher gerne einer professionell geleiteten Mami-Baby-Fitnessgruppe an. So bringen sie den Nachwuchs richtig in Bewegung und gleichzeitig auch sich selbst nach der Geburt...

Weniger ist manchmal mehr!

Jedes Baby entwickelt sich in seinem eigenen Tempo, deshalb ist es nicht sinnvoll und sogar kontraproduktiv, Entwicklungsprozesse beschleunigen zu wollen. Lassen Sie Ihrem Kind Zeit - Zeit, die es braucht, um sich zufrieden und selbstbewusst entwickeln zu können.

BabyApp für Eltern mit Kleinkindern von 0-3 Jahren

Gesundes und entwicklungsförderndes Tragen und Bewegen des Kindes anhand einzelner Videos.

Schritt für Schritt - vom Baby zum Krabbelkind

Erstaunlich, was schon im Neugeborenen alles steckt! Seine rasanten Entwicklungsschritte dürfen Sie aus nächster Nähe mitbeobachten.

Babyschwimmen - Spass im Wasser

Babyschwimmen

Wasser ist ein Element, wo sich die meisten Babys wohl fühlen. Babyschwimmen ist deshalb für Gross und Klein ein Vergnügen und fördert spielerisch die Eltern-und Kindbeziehung. Im Interview erklärt Monica Odermatt, warum.