Wochen-Horoskop

Stichworte der Woche: Beziehungen in Vergangenheit und Gegenwart: Rollenmodelle für männliches und weibliches Verhalten, Erotik und Sexualität / Skandale und Tabubrüche / Schöpferisches Tun.

Beziehungen aller Art stehen in dieser Woche im Zentrum des Geschehens. Das Bedürfnis nach offenem und fairem Austausch, Abmachungen, die für beide gelten, aber auch der Anspruch auf absolute Loyalität spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Dabei werden mehrere Themen parallel angesprochen. Neben emotional stark berührenden Ereignissen und Entwicklungen dürften auch Informationen mit kontroversem, provokativem oder schockierendem Inhalt Aufmerksamkeit erhalten.

Zunächst stellt sich nun die Frage, was Gleichberechtigung bedeutet. Geht es um ein theoretisches Konzept, haben alle dieselben Rechte, gelten für alle dieselben Regeln? Oder gilt: Jeder trägt das bei, was er kann, respektiert das Gegenüber in seiner Eigenart? Oder ist es eine Haltung, die das Wort „gleich“ wörtlich nimmt, im Sinne von Gleiches mit Gleichem vergelten, also wenn du mir etwas gibst, muss ich dir dasselbe zurückgeben oder wenn du mich haust, hab ich das Recht, in gleicher Weise zurückzuschlagen? Auf der persönlichen Ebene gilt dies für Liebesbeziehungen ebenso wie für Freundschaften. Auf der mundanen Ebene dürften Beziehungen zwischen Staaten, politischen Gruppierungen, aber auch Beziehungen wirtschaftlicher Natur (Unternehmen, Handel) angesprochen sein. Auch hier geht es darum, eine Wahl zu treffen zwischen den verschiedenen Sichtweisen bezüglich „Gerechtigkeit“ und Gleichberechtigung. Oder gilt einfach das Recht des Stärkeren?

Im Weiteren dürften aber auch verschiedene Formen des Geschlechterkampfs und die damit verbundenen Rollenbilder wieder aufflammen. Gemäss diesen Bildern müssen patriarchal-dominante Männer immer wieder ihre Stärke und Dominanz demonstrieren, indem sie Frauen „beschützen“, sie abwerten, unterdrücken, unterwerfen oder missbrauchen und matriarchal eingestellte Frauen glauben, die Verantwortung für alles tragen zu müssen und behandeln Männer dabei oft wie Kinder, belächeln oder verachten sie. Letztlich geht es jedoch darum, dass die beiden Geschlechter lernen, sich auf Augenhöhe zu begegnen und zu kooperieren. Wo dies gelingt, ist grosses schöpferisches Potenzial vorhanden. Auch Sexualität und Erotik dürften in dieser Woche eine nicht zu unterschätzende Bedeutung haben. Die Konstellationen sorgen diesbezüglich für grosse Intensität. Magische Anziehung und leidenschaftliche Begegnungen sind ebenso möglich wie Manipulations- und Kontrollversuche oder auch unerwartete Trennungen.

Von den grossen kreativen und schöpferischen Energien der Konstellationen profitieren all jene, die in irgendeiner Weise künstlerisch und gestalterisch tätig sind.

Da Venus nach wie vor rückläufig ist, dürften generell Geschichten und Erfahrungen, aber auch Beziehungsmuster, die aus der Vergangenheit stammen, eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. In diesem Zusammenhang können nun wichtige Prozesse laufen, im besten Fall können auch lange schwärende Konflikte geklärt und bereinigt werden. Auch wenn die Ereignisse und Entwicklungen dieser Woche eine massgebliche Rolle für den weiteren Verlauf der Dinge spielen, werden die abschliessenden Kapitel erst im Dezember geschrieben und voreilige Schlüsse sind daher verfrüht.

Die Woche beginnt mit einem ernsthaften und tiefgründigen Unterton. Montag und Dienstag ist das Bedürfnis nach Klarheit und Verbindlichkeit gross. Immer wieder geht es um Verantwortung, Loyalität und Ehrlichkeit sowie die Frage, auf wen oder was Verlass sei. Wenn Sie an diesen Tagen bereit sind, Farbe zu bekennen, aufrichtig und ehrlich zu dem zu stehen, was Ihnen wichtig ist, können Sie im Gespräch mit anderen auch heikle Themen ansprechen. Wenn es Ihnen zudem gelingt, respektvoll und fair zu bleiben, kann ein grosser Durchbruch gelingen. Die Energien eignen sich aber auch für Recherchen aller Art. Weniger günstig sind sie für Projekte, die Enthusiasmus, Begeisterungsfähigkeit oder eine spielerische Haltung erfordern.

Ab Mittwoch lockert sich die Stimmung, das Bedürfnis nach Kontakt und Austausch mit Gleichgesinnten, aber auch die Lust, mit anderen kontrovers über Gott und die Welt zu diskutieren, ist auch am Donnerstag und Freitag gross. Wenn Sie anderen in einer offenen und unvoreingenommenen Weise begegnen, können Sie an diesen Tagen anregende und inspirierende Gespräche führen, allenfalls auch Erkenntnisse gewinnen, die Ihre bisherige Sichtweise zu einem Thema verändert. Als heikel könnte sich jedoch eine verstärkte Tendenz zu ideologischen Streitgesprächen erweisen, dies vor allem dann, wenn jeder auf seinen Vorstellungen beharrt und nicht bereit ist, andere Sichtweisen ebenfalls mit einzubeziehen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich mit Freunden zu treffen, suchen Sie das Gespräch mit Menschen, die Ihnen etwas bedeuten, zügeln Sie jedoch allfällige Impulse, Ihr Gegenüber durch besonders provokante Aussagen oder Fragen zu reizen.

Bereits ab Freitagabend wandelt sich die Stimmung erneut. Die Sehnsucht nach Liebe und Verbundenheit mit anderen prägt das Wochenende. Es fällt an diesen Tagen leicht, sich in andere einzufühlen oder sich einer Erfahrung ganz hinzugeben. Vor allem romantische Momente mit einem geliebten Menschen, Erlebnisse mit Musik oder in der Natur können tief berühren und lange nachklingen. Idealerweise haben Sie an diesen Tagen genügend Zeit und Musse, um einfach zu sein und das zu geniessen, was sich zeigt. Auch kreative und künstlerische Projekte sowie psychologische und spirituelle Themen profitieren von den Energien. Wenig geeignet sind die Konstellationen hingegen für Aktivitäten, die emotionale Distanz und Objektivität erfordern.

erstellt von Verena Bachmann

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

Das persönliche

Kinderanalyse