Wochen-Horoskop

Ideale und Visionen für die neue Zeit im Praxistest / Die Rollen und Möglichkeiten des Männlichen / Geschlechterkampf und/oder fruchtbare Begegnungen

In dieser Woche geht es um Weltbilder und Visionen aller Art sowie um Hoffnungen, Erwartungen und Sehnsüchte. Sowohl auf der individuellen wie auch der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ebene wird in diesen Tagen Bilanz gezogen. Der Fokus liegt dabei auf den verschiedenen religiös, kulturell oder auch wissenschaftlich begründeten Leitbildern. Im Vordergrund stehen jedoch Ideale, Zukunftsvisionen und Bewegungen, die im vergangenen Dezember sowie in den ersten drei Monaten dieses Jahres auftauchten oder an Schwung gewannen, sowie den seither laufenden diesbezüglichen Entwicklungen und Prozesse.

In all diesen Belangen und Bereichen stellen sich nun die folgenden Fragen: Welche der zum Jahreswechsel ins Auge gefassten Vorsätze liessen sich verwirklichen? Was ist aus den Impulsen, Idealen und Visionen des vergangenen Winters geworden? Wo ist es gelungen, gangbare Wege und nachhaltige Lösungen für deren Umsetzung zu finden? Wo zeigen sich nun die ersten Erfolge und Früchte der bisherigen Bestrebungen? Wo gilt es zu erkennen und zu akzeptieren, dass dies nur teilweise gelang? Und wo geht es nun darum, sich mit den Folgen von Fehlentwicklungen und Irrwegen zu beschäftigen und daraus zu lernen? Nehmen Sie sich in diesen Tagen Zeit, um Ihren eigenen Weg und Ihre eigene Entwicklung in dieser Zeit zu reflektieren. Freuen Sie sich über die Früchte Ihrer Arbeiten und seien Sie bereit, Enttäuschungen oder Misserfolge sportlich zu nehmen. Dann können Sie in diesen Tagen Klarheit über Ihre weiteren Schritte gewinnen. Heikel wird es dann, wenn auf die in diesen Tagen wohl kaum vermeidbaren, ernüchternden Erkenntnisse und enttäuschten Erwartungen mit Zorn, Aggressionen, Schuldzuweisungen oder Verbitterung reagiert wird. In diesen Fällen droht die Gefahr von potenziell gefährlichen Eskalationen.

Auf der konkreten, mundanen Ebene stehen die folgenden Themenkreise und Bereiche im Vordergrund: Zum einen geht es um Möglichkeiten für das friedliche Zusammenleben verschiedener Kulturen und Religionen in einer globalisierten, grenzenlosen Welt, um die Vereinbarkeit von Bedürfnissen und Anliegen einzelner Gruppierungen mit jenen des übergeordneten Ganzen. In diesen Belangen dürften vor allem die bestehenden Grössenfantasien, die verschiedenen Führungs- und Dominanzansprüche, aber auch die Vorstellung, das eigene Weltbild sei das einzig zielführende zum Thema werden. Aber auch in Bezug auf den Umgang mit Klima-, Umwelt und Naturfragen sowie im Gesundheitsbereich stehen Standortbestimmungen an. Da wo die Beteiligten bereit sind, unvoreingenommen und pragmatisch miteinander zu verhandeln, sind wichtige und fruchtbare Erfolge möglich. Gleichzeitig könnte es aber auch zu Eskalationen und potenziell bedrohlichen Entwicklungen kommen. Allenfalls zeigen Naturereignisse auf, wie gross die Macht der Natur ist.

Gemäss einer anderen Entsprechung dürfte auch das Thema Mann und Männlichkeit in dieser Woche viel Aufmerksamkeit erhalten. Dabei könnten das traditionelle Bild von Männlichkeit und Mann-Sein sowie die Interaktion zwischen Mann und Frau im Fokus stehen. Auf der Männerseite geht es dabei um die Frage, ob Sanftmut, Empathie und Anpassungsfähigkeit mit Männlichkeit vereinbar oder doch eher ein Anzeichen von Schwäche sei. Auf der Frauenseite stellt sich die Frage, wie einem solchen Mann zu begegnen sei. Im besten Fall gelingt es nun, neue Facetten und Möglichkeiten im Kräftezusammenspiel von männlich und weiblich zu entdecken und die so entstehende Kreativität schöpferisch zu nutzen. In vielen Bereichen dürften jedoch die Zerrformen vorherrschen. Sie zeigen sich beispielsweise bei Männern, die ihre weichen Seiten durch besonders martialisches oder patriarchales Verhalten, allenfalls auch durch aggressives Verhalten oder Gewalt kompensieren, aber auch bei Frauen, die Männer generell als wenig vertrauenswürdig sehen, diese abwerten und verachten. Auf der persönlichen Ebene können Sie in Beziehungen tief berührende Begegnungen erleben, auch Erfahrungen von aussergewöhnlicher Verbundenheit und Gleichklang sind möglich. Voraussetzung für eine erfüllende Erfahrung ist jedoch die Bereitschaft, sich ebenbürtig und auf Augenhöhe zu begegnen.

Am Montag herrscht zunächst eine recht nüchterne, geschäftige Stimmung. Die an diesem Tag vorhandene Energie erlaubt es, sich gezielt und diszipliniert um die anstehenden Aufgaben und Pflichten zu kümmern. Idealerweise nutzen Sie die Konstellationen, um sich Projekten zu widmen, die einen klaren Fokus, Konzentration und Präzision erfordern. Auch organisatorische und planerische Aktivitäten profitieren von den Energien. Der eingangs erwähnte Idealismus macht sich bereits ab Montagabend deutlich bemerkbar. Am Dienstag und Mittwoch ist der Drang, sich gemeinsam mit anderen einem idealistischen Projekt oder Ziel zu widmen, gross. Auch an Inspiration und Fantasie fehlt es kaum. Im besten Fall können Sie diese Konstellationen nutzen, um der Erfüllung einer seit längerem verfolgten Vision einen Schritt näher zu kommen. Wenn Sie bereit sind, offen über Ihre Ideen und Ideale zu reden, können Sie Verbündete finden. Hüten Sie sich jedoch vor allzu ideologischen oder abstrakten Konzepten. Wenn Sie praxisnah bleiben, stehen die Chancen für eine Umsetzung deutlich besser.

Auch Donnerstag und Freitag stehen ganz im Zeichen von Idealen und Visionen. Die Sehnsucht nach Frieden und Harmonie, nach Verbundenheit und Ganzheit ist an diesen Tagen besonders gross, ebenso die Offenheit für feinstoffliche Schwingungen und Stimmungen. Da die Ablenkbarkeit gross ist, dürfte es jedoch deutlich schwieriger sein, sich auf etwas Bestimmtes zu konzentrieren. Schaffen Sie sich genügend Freiräume für Träume und Fantasien, meditative Erfahrungen oder auch Zeit in und mit der Natur. Wenn Sie daneben auch den Erfordernissen Ihres Alltags und den Anliegen Ihres Körpers Aufmerksamkeit schenken, können Sie die Konstellationen am besten nutzen. Gemäss einer anderen Konstellation besteht an diesen Tagen aber auch eine gewisse Tendenz zu allzu grossem Idealismus. Zudem könnten sich bisher gehegte heimliche Hoffnungen in Luft auflösen. Bleiben Sie in solchen Fällen möglichst ruhig und gelassen, dann stehen die Chancen gut, dass sich neue Möglichkeiten zeigen.

Am Samstag erreichen die Prozesse dieser Woche einen Höhe- und Wendepunkt. An diesem Tag könnte in mehreren Bereichen deutlich werden, wohin «die Reise» geht, welche Visionen sich erfüllen lassen und wie gross die Chancen sind, dass ein Ideal verwirklicht werden kann. Am Morgen um 6.33 Uhr findet ein Vollmond statt. Nutzen Sie die Gelegenheit für eine Standortbestimmung! Bereits am Nachmittag verändert sich der Fokus etwas. Beziehungen aller Art gewinnen an Bedeutung und Aufmerksamkeit. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Kontakt zu anderen aufzunehmen und in bestehenden Beziehungen über die Dinge und Themen zu reden, die Ihnen etwas bedeuten. Allenfalls können Sie so bisher wenig beachtete Gemeinsamkeiten entdecken. Am Sonntag macht sich dann ein wahrer Energieschub bemerkbar. Das Bedürfnis aktiv zu werden und etwas zu unternehmen ist an diesem Tag gross. Sorgen Sie für genügend Bewegung.

erstellt von Verena Bachmann

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

Das persönliche

Kinderanalyse