Wo der Spass auf und neben der Piste garantiert ist

So unterschiedlich wie die Naturkulissen, so unterschiedlich sind auch die Angebote der unzähligen Wintersport-Destinationen in der Schweiz und im angrenzenden Ausland. Familien haben die Qual der Wahl. Wir präsentieren einige ausgewählte Orte und ihre jeweiligen «Spezialitäten».

FamilienSPICK

Arosa – Die Familien-Destination

Arosa ist ein klassischer Generationen-Ort, der Kinder, Eltern und Grosseltern gleichermassen begeistert. Neben 225 Pistenkilometern im Wintersportgebiet Arosa– Lenzer heide sorgen Winterwanderwege, Schlittelpisten, Kinderländer und Sonnenterrassen für ein vielseitiges Winter-Vergnügen. Mit dem Angebot «Skischule inklusive» ermöglicht Arosa den jüngsten Gäste den Einstieg in den Schneesport: Bei einem Aufenthalt ab zwei Übernachtungen in einem teilnehmenden Hotel/einer teilnehmenden Ferienwohnung kommen Kinder in den Genuss von kostenlosem Ski- oder Snowboard-Gruppenunterricht. Gemeinsam mit gleichaltrigen «Gspänli» lernen sie so die ersten Schwünge auf dem Schnee. Zudem bieten die Arosa Bergbahnen spezielle Familienangebote wie den Jungfamilienpass » an. Und wenn sich die Arosa-Sonne während der Winterferien einmal nicht zeigt, lohnt sich ein Besuch in der «Bärenhöhle». Das Indoor-Spielparadies sorgt mit Bällebad, Hüpfburg, Fahrzeugpark, Fussballfeld und vielem mehr für Spiel und Spass. Die Funslope sowie die JibArea Stätz in Lenzerheide bieten optimale Bedingungen, um sich an den etwas anderen Fahrspass heranzutasten. Wer sich mit Sprüngen und Fun-Elementen schon sicher fühlt, erwartet in Arosa Spass pur im Park’n’Pipe Tschuggen und in der Wood Ranch.
AROSA.CH/ AROSALENZERHEIDE.CH

Aletsch Arena – Wenn der Ferienort zum zweiten Zuhause wird

Gerade heute, wo sich alles immer schneller dreht, wo die Flexibilität zur Grundvoraussetzung wird und die Sehnsucht nach Beständigkeit stetig wächst, gerade da scheint es verwunderlich, dass selbst an den spärlich gesäten Urlaubstagen von einem «To-do» und «Must-see» zum nächsten gehetzt wird. Hauptsache nichts verpassen. Dabei ist die eigentliche Intention doch eine andere. Eine fast schon anachronistisch anmutende Idee: Stammgast müsste man werden. Zu Hause sein an seinem liebsten Ferienort. Heute gelten Stammgäste als aussterbende Spezies. Aber es gibt sie noch, die «Wiederholungstäter» aus Überzeugung. Interessanterweise haben manche Regionen dafür wohl eine besondere Anziehungskraft. So auch die autofreie Aletsch Arena am UNESCO-geschützten Aletschgletscher. Und das seit Generationen. «Dieser Ort ist und bleibt einfach aussergewöhnlich. Das kann man kaum beschreiben», sagt Kurt Daub aus dem baden-württembergischen Pforzheim. Seit seinem sechsten Lebensjahr ist die Aletsch Arena im Kanton Wallis für ihn so etwas wie eine zweite Heimat geworden. Er hat hier Skifahren gelernt, wie jüngst alle 10 Enkelkinder der Familie, Freunde gefunden und sein Album der schönsten Familien-Erinnerungen gefüllt. Seit über 40 Jahren – ohne Unterbrechung – trifft sich hier die Grossfamilie. Mindestens einmal im Jahr. Woran das genau liegt? «Extrem gute Luft, keine Autos, eine unglaubliche Ruhe, eine Wahnsinnsaussicht und -naturlandschaft, im Winter ein grosses, nie überfülltes, modernes Skigebiet mit gemütlichem Dorfcharakter und spannende Menschen. Mit vielen – Einheimischen und anderen Gästen – haben wir heute ein sehr persönliches Verhältnis, das ist fast wie Familie. Allefreuen sich das ganze Jahr darauf.» Das Wort Familie fällt oft im Gespräch mit Stammgästen. Zum einen, wenn es um die familiäre Atmosphäre am Ferienort geht, die massgeblich über ein Wiederkommen entscheidet, und zum anderen, weil Stammgäste nicht selten an einer alten Familientradition festhalten. Dafür gerne genommen ist der Skiurlaub, der Anlass und für alle Altersgruppen einen gleichermassen freudigen Rahmen bietet, dass mehrere Generationen in vertrauter Atmosphäre zusammenkommen und schöne, stressfreie gemein same Stunden erleben. Eine viel zu selten gewordene Gelegenheit. Die Aletsch Arena im Kanton Wallis ist Teil des UNESCO Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau- Aletsch und gilt als besonders schützenswert. Zur Aletsch Arena gehören die idyllischen autofreien Bergdörfer Riederalp, Bettmeralp und Fiescheralp (2 000 m ü. M.) sowie Betten Dorf auf halber Höhe gelegen und die charmanten, historischen Talorte Mörel, Lax, Fiesch und Fieschertal.
ALETSCHARENA.CH

Elm und Braunwald im Glarnerland

Im Glarnerland sorgen Bianca Kohler in der Ferienregion Elm und Fridolin Hösli in Braunwald-Klausenpass für das Wohl der kleinen Wintergäste und ihrer grossen Begleiter. Während sich Riese Martin in Elm und Zwerg Bartli in Braunwald dem Winterschlaf widmen, ist bei Familien Schlitteln, Skischule sowie Ski- und Snowboardspass für die Geübten auf je gut 40 Pistenkilometern angesagt. In der Kinderarena in Elm fahren Kids auf dem Zauberteppich und im Märchenhotel Braunwald lauschen sie den Geschichten des Hoteldirektors. In Braunwald findet jedes Jahr der Famigros Ski Day statt. Kulinarisch kommen Familien zum Beispiel bei einer Gourmetwanderung in Braunwald, beim Winterzauber in der Munggä Hüttä in Elm oder beim Schlittel-Fondue-Plausch in den Weissenbergen auf ihre Kosten. Besonders günstig fahren Familien mit der Ferienaktion «ÖV-Anreise geschenkt». 18 Glarner Unterkünfte schenken ihren Gästen ab zwei Nächten die An- und Rückreisekosten mit dem ÖV.
WWW.GLARNERLAND.CH, WWW.ELM.CH,WWW.BRAUNWALD.CH

Familienparadies Davos Klosters

Für Kinder und Jugendliche sowie deren erwachsene Beglei ter vergehen Winterferien in Davos Klosters wie im Flug. Zahlreiche auf Familien ausgerichtete Angebote, familienfreundliche Infrastruktur wie zertifizierte Familienhotels und Ferienwohnungen oder ideale Einkaufsmöglichkeiten zeichnen die Feriendestination aus. Im Erlebnis-Park Madrisa-Land oberhalb von Klosters können sich Kinder so richtig austoben. Zauberteppiche, Skilifte, eine Tubingbahn, Big Airbag, Skidoo und vieles mehr lassen die Herzen der kleinen Gäste höherschlagen. Im «Eistraum Davos» stehen kleinen und grossen Eisläuferinnen und Eisläufern verschiedene Themenfelder zur Wahl: Kids Corner für die ersten Versuche auf dem Eis, Ice Circle für unbeschwertes Rundendrehen, Ice Cross Bahn für Mutige, Felder für Sportbegeisterte oder die Ice Disco – nicht nur – für Verliebte. Kulinarisch verwöhnt wird man im Chalet Capricorn. Indoor-Erlebnisse wie die Bowlingbahn, die Kletterhalle und das Erlebnisbad Eau-là-là sorgen ebenfalls für Abwechslung.
WWW.DAVOS.CH, WWW.KLOSTERS.CH

Familienhotel Sonnwies – Das Familien- Winterparadies der ganz besonderen Art

Der Winter ist bunt und abwechslungsreich im Familienhotel Sonnwies in Lüsen im Südtirol. Und wer glaubt, dass dort nur Ski gefahren wird, der täuscht sich. Die weisse Pracht der Eisacktaler Dolomiten als Panorama, das wahrscheinlich kleinste Skigebiet der Welt mit eigener Skischule und Skiverleih findet man direkt im gehobenen Familien- Resort. Das absolute Highlight ist der über 10000 Quadratmeter grosse «Ferdi´s Snowpark» mit Eislaufplatz, Teller rutschbahn, Reifenrutschen, Rodelbahn, lustigen Schneespielen u.v.m. Kinder und Eltern lieben die grenzenlosen Möglichkeiten im Sonnwies – von Baden bei Schneefall in 34 Grad warmen Aussenpools bis hin zum Ponyreiten im Schnee, über Hubschrauber-Rundf lüge in den Dolomiten. Zusätzlich bietet das Hotel insgesamt 60 Stunden Baby- und 70 Stunden Kinder-Betreuung, einen Erlebnisbauernhof mit 30 Tieren, einen Wasserpark mit 110 Meter Rutschen, Kletterhalle u.v.m.
WWW.SONNWIES.COM

Wintererlebnisweg Lötschental

Auf dem circa fünf Kilometer langen Weg auf der Lauchernalp im magischen Tal, der in einer Wanderzeit von rund 1.5 Stunden erkundet werden kann, befinden sich zehn Informations- und Erlebnisstationen zu unterschiedlichen Winterthemen. Die Themen reichen von «Das Wunder Schnee» über «Lawinen – die weisse Gefahr» bis hin zu «Wo sind eigentlich die Tiere im Winter?» und können an den interaktiven Stationen erforscht werden. So kann man zum Beispiel beim Thema «Das Wunder Schnee» durch ein Kaleidoskop Schneekristalle sehen und beim Thema «Man ist, was man isst» unterschiedliche Felle in Fühlboxen Tieren zuordnen. Ein wahres Erlebnis für Gross und Klein. Ideal für Familien und Kinder.
WWW.LOETSCHENTAL.CH

Ski fahren in Heidis Heimat

Familien können in der Ferienregion Heidiland zwischen zwei topmodernen Skigebieten wählen. Der Flumserberg hat sich dabei ganz auf Familien spezialisiert. 2015 wurde das Skigebiet hoch über dem Walensee von «Skiareatest» gar als bestes Familienskigebiet der Schweiz ausgezeichnet. Kein Wunder: 65 Kilometer Pisten bieten für jedes Können die geeignete Herausforderung. Viele Hotels der Umgebung sind familienfreundlich eingerichtet; Babysitter lassen sich mieten. Am Nachmittag sorgt ein Gratis-Kinderkino, bei schlechtem Wetter ein Hallenbad für Vergnügen. Wer noch nicht Ski fahren kann, lernt die Kunst in Bobos Kinderclub. Wohl fühlen sich Familien auch am Pizol. Hier warten 4 3 Pistenkilometer in allen Schwierigkeitsgraden, eine Skischule und Unterkünfte direkt an der Piste auf kleine und grosse Besucher. Familien schätzten hier besonders die gute Übersichtlichkeit des Skigebietes und die faire Preisgestaltung. Und noch einen Vorteil hat der Pizol: Er ist sowohl mit dem Auto als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen.
WWW.HEIDILAND.COM

Ferienregion Savognin Bivio – Perfekt für Familien

Hier fühlen sich Familien wohl: Im Kinderskiparadies La Nars in Savognin befördert der längste überdachte Zauberteppich der Schweiz mühelos Gross und Klein durch den 171 Meter langen Tunnel in die Höhe. Oben angelangt, kann das Fahrvergnügen beginnen. Mit dem Rotondo- Karussell lernen die Kinder vergnüglich Balancieren, Gleiten, Drehen und Rutschen auf Skiern. Im Magicparc dreht sich alles um Sprünge und Gleichgewichtsübungen. Aber nicht nur das: Der Railpark fordert junge Ski- und Snowboardfahrer mit Hindernissen und Sprüngen heraus. Am 18. Februar 2018 findet übrigens in La Nars zum ersten Mal das ÖKK Winter-Kinderfest statt. Leuchtende Augen und lachende Gesichter finden Eltern aber auch auf der Kinderpiste Flurin im grossen Skigebiet von Savognin. Die Kinderpiste ist mit Liebe zum Detail für die Bedürfnisse der kleinen Ski- und Snowboardfahrer ausgerichtet. Inmitten schönster Berglandschaft vergnügen sich die Kinder auf Hügeln, Wellen oder in Mulden und fahren durch die kleine «Tigia» hindurch, nur um noch weitere Hindernisse zu umfahren oder kleine Steinböcke zu beobachten. Viel Ruhe, schönste Aussichten und ein Winterurlaub der kurzen Wege erwarten Skifahrer und alle anderen Schneefans in Bivio, der Perle am Julier. Das auf 1769 Meter Höhe gelegene Dorf ist ein Geheimtipp für alle, die Naturschnee und ausgedehnte Freeride-Hänge lieben. Ein kleines, feines Skigebiet und Dorf, perfekt für die ganze Familie. Jeden Dienstag in der Hochsaison gibt es die Snowli Night: Die Kinder können mit dem Snowli den Zauberteppich hochund den Hang hinuntersausen. Das Biviolino-Guetnacht-Gschichtli in der Jurte rundet den heimeligen Abend ab.
WWW.SAVOGNIN.CH

Je kurzweiliger es die Kinder finden …

… desto langfristiger entspannen sich die Eltern. So lautet eine alte Toggenburger Ferienweisheit. Dass Familien das Tal zwischen Säntis und Churfirsten ganz besonders schätzen, hat seine Gründe.
Grund 1: Die kleine, heile Welt.
Überschaubar, ruhig und günstig. Diese drei Adjektive hört man von Gästen, wenn sie über das Toggenburg sprechen. Die kleine, heile Welt sorgt bei Sohn, Tochter, Vater, Mutter und Grosseltern für das Extra an Erholung und Entspannung.
Grund 2: Ski fahren mit Platz.
Im Toggenburg lernt es sich besonders gut. Zu fairen Preisen motivieren die Toggenburger Schneesportschulen jeden Winter zig Kids zu ihren ersten Schwüngen und Sprüngen. Auf 60 Pistenkilometern, mit 17 Anlagen und auf bis zu 2262 Metern über Meer hat es immer genug Platz für alle, sodass die Kinder in aller Ruhe Ski- und Snowboard fahren lernen können und sich die fortgeschrittenen Cracks aber dennoch auf den Pisten und im Funpark austoben können.
Grund 3: Nur eine Pinkelpause entfernt.
Das Toggenburg ist zum Glück näher, als man denkt: mit dem Auto 50 Minuten von St. Gallen, 80 Minuten von Zürich und keine zwei Stunden von Luzern. So lange halten es auch die Kids in ihren Sitzen aus und die Rückfahrt verschlingt nicht einen ganzen Tag. Aber die tollen Hotel und Ferienwohnungsangebote laden natürlich auch zum Verweilen über Nacht ein.
WWW.TOGGENBURG.ORG

Biel-Kinzig in der Ferienregion Uri

Bruno Imhof kennt das Urner Seilbahn-Eldorado wie seine Westentasche und weiss, welche Skigebiete perfekten Familienspass in der Ferienregion Uri bieten, zum Beispiel Biel-Kinzig im Schächental. Im überschaubaren Skigebiet warten auf die kleinen Gäste nebst weiteren Liftanlagen ein Kinderskilift mit Kinderslalom um Märchenfiguren und im Januar ein mehrtägiger Skikurs für Kinder und Jugendliche ab fünf Jahren. Direkt neben dem Skilift stärken sich Kids im warmen und trockenen Picknickraum. Das Skigebiet Biel-Kinzig ist ab Bürglen in 15 Minuten mit der Gondel erreichbar. Dank der sonnigen Südlage frieren die kleinen Hände kaum, während ideale Übungsbedingungen auf den f lach abfallenden Pisten herrschen und hilfsbereite Mitarbeitende an den Skiliften anzutreffen sind. Nebst Skispass streifen Familien auf dem Winterwanderweg durch die märchenhafte Winterlandschaft von Biel-Kinzig. Die Wanderung dauert eine Stunde und führt an zwei Restaurants vorbei.
WWW.URI.INFO / WWW.BIEL-KINZIGAG.CH