Wenn Eltern psychisch krank sind

Fast jeder Zweite leidet mindestens einmal in seinem Leben an einer psychischen Erkrankung. Viele psychisch kranke Menschen sind Eltern minder­jähriger Kinder und Jugendlicher. Sie setzen sich nicht nur mit ihrer Erkrankung auseinander, sondern auch mit den Fragen «Was bedeutet meine Krankheit für die Kinder?» und «Kann ich meiner Verantwortung als Mutter oder Vater jetzt noch gerecht werden?». Das Institut Kinderseele Schweiz bietet jetzt eine anonyme e-Beratung für betroffene Eltern an.

Dieses neue Angebot hat die Stiftung mit der fachlichen Unterstützung von Pro Mente Sana realisiert. Ab sofort ­betreiben die beiden Stiftungen eine gemeinsame e-Beratung durch Peers und psychosoziale Berater.

«Ich leide seit über zehn Jahren immer wieder an schweren Depressionen. Mein Sohn war zwei Jahre alt, als ich krank wurde. Oft ist es mir fast unmöglich, den Familienalltag zu bewältigen. Das schlechte Gewissen ist mein ständiger Begleiter. Ich frage mich, was das mit meinem Sohn macht.» So wie dieser betroffenen Mutter geht es vielen Eltern mit einer psychischen Erkrankung. Die meisten machen sich Sorgen um die Gesundheit ihrer Kinder und fühlen sich schuldig.

«Die Schwelle, sich Hilfe zu holen, ist für viele Eltern hoch», erklärt Alessandra Weber, Geschäftsleiterin des Instituts Kinderseele Schweiz. «Die betroffenen Eltern schämen sich und manche haben auch Angst, dass man ihnen die Kinder ­wegnimmt.» Darum bietet Kinderseele Schweiz ab sofort eine anonyme e-Beratung für psychisch kranke Eltern an. Mit diesem niederschwelligen Angebot gibt die Stiftung betroffenen Eltern und ihren Angehörigen die Möglichkeit, Bedrückendes zu erzählen und erste Antworten auf ihre Fragen zu finden.

Dank Unterstützung von Pro Mente Sana

Das neue Angebot hat Kinderseele Schweiz in Kooperation mit Pro Mente Sana realisiert. «Wir bieten schon seit über drei Jahren anonyme e-Beratung für psychisch kranke Menschen an», erläutert Roger Staub, Geschäftsleiter von Pro Mente Sana. «Als uns das Institut Kinderseele Schweiz angefragt hat, ob wir es dabei unterstützen würden, eine solche Beratung speziell für psychisch kranke Eltern zu realisieren, haben wir sofort Hand dazu geboten.» Pro Mente Sana hat Kinderseele Schweiz fachlich beraten und ermöglicht, dass die Stiftung dasselbe e-Beratungstool nutzt. Die beiden ­Stiftungen arbeiten künftig im Bereich e-Beratungen eng zusammen. Während Pro Mente Sana allgemeine Fragen über psychische Krankheiten und Gesundheit beantwortet, kümmert sich Kinderseele Schweiz um Fragen rund ums Thema «Elternsein mit einer psychischen Belastung» oder «Kinder psychisch kranker Eltern».

Betroffene Eltern beraten andere betroffene Eltern

Beraten werden die Ratsuchenden je nach Wunsch von Fachberatern oder Peer-Beraterm. Die Peer-Berater(innen) waren einst selber von einer psychischen Erschütterung betroffen. Sie sind dadurch Experten durch Erfahrung, die nun ihr Wissen nutzen, um anderen hilfreich zur Seite zu stehen. Alle Peers von Kinderseele Schweiz sind zudem selber ­Eltern und wissen, wie schwierig und herausfordernd es sein kann, mit einer psychischen Belastung den Bedürfnissen der Kinder weiterhin gerecht zu werden. Die ­anonymen Anfragen werden innert maximal drei Arbeits­tagen be­antwortet. Das Angebot eignet sich somit nicht für akute Notfälle.

Institut Kinderseele Schweiz

Die gemeinnützige Stiftung Kinderseele Schweiz setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche psychisch belasteter Eltern die gleichen Chancen auf eine gesunde Entwicklung haben wie nicht betroffene Kinder. Kinderseele Schweiz spricht über die bedrückende und potenziell gesundheitsschädigende Situation dieser Kinder und Jugendlichen und sorgt dafür, dass darüber gesprochen wird. Die Stiftung bietet auch Beratung an für Betroffene, ihr soziales Umfeld und Fachpersonen und vermittelt Hilfe. Zudem fördert sie die ­Vernetzung aller relevanten Versorgungssysteme, initiiert Forschungsprojekte und leitet daraus wirkungsvolle, ­strukturierte Hilfsangebote ab.

Pro Mente Sana

Die Schweizerische Stiftung Pro Mente Sana setzt sich für die Interessen und Rechte psychisch beeinträchtigter Menschen ein. Sie kämpft gegen Vorurteile und Benachteiligung und für die soziale und berufliche Integration der betroffenen ­Menschen. Dabei fördert sie Projekte und Dienstleistungen, die sich am Recht auf Selbstbestimmung orientieren. Als gemeinnützige Organisation ist Pro Mente Sana parteipolitisch und konfessionell unabhängig.