Vom Bad zum Traum-Bad

Ein Bad ist nicht nur ein Ort, an dem man sich morgens die Zähne putzt und zurechtmacht, sondern es wird immer mehr zu einem Ort der Erholung. Oft entsprechen die Bäder jedoch nicht mehr dem Zeitgeschmack und laden nicht wirklich zur Entspannung ein

Das ist der Moment, an dem man darüber nachdenken sollte, sein Bad zu modernisieren. Vom Grundsatz her hat man zwei Möglichkeiten: man stellt sich selbst der Herausforderung oder man beauftragt einen Generalunternehmer.

Der Umbau in Eigenregie

Die Vorteile beim Eigenbau liegen auf der Hand: man kann alles selbst auswählen, ist nicht auf die Verfügbarkeit von Handwerkern angewiesen und am Ende hat man das befriedigende Gefühl, alles selbst geschafft zu haben.

Aber wenn Sie sich näher damit befassen, werden Sie schnell merken, dass eine ganze Menge auf Sie zukommt. Man muss herausfinden, wo die Wasser- und Stromleitungen liegen, sich informieren, wie man alles einbauen muss und man muss alles selbst ausmessen und berechnen.

Der Planungsaufwand ist erheblich, gerade wenn man das eigene Bad komplett selbst renovieren möchte. Da ist man Installateur, Fliesenleger, Elektriker und Möbelbauer in einer Person.

Das alte Bad zu entfernen ist zwar eine schmutzige Arbeit, aber keine große Herausforderung. Doch schon das Fliesen verlegen kann eine Herausforderung sein, aber es gibt einige Videos auf Youtube, die Ihnen zeigen, wie es geht.

Möchte man eine Badewanne selbst einbauen, muss man sorgfältig jeden Schritt planen, denn sonst hat man die Wanne eingebaut und stellt am Ende fest, dass zum Beispiel die Überlaufgarnitur fehlt. Dann hat man Zeit und Geld verschwendet, nicht zu vergessen den Ärger, den man hat.

Das Bad selbst umbauen ist möglich, aber man sollte mit spitzer Feder kalkulieren, ob es wirklich günstiger ist als einen Fachmann zu beauftragen. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ist ist do it yourself nervenaufreibender.

Das Traumbad vom Fachmann

Im ersten Moment kann einen durchaus die Vorstellung erschrecken, was eine Badrenovierung durch Fachleute kosten könnte. Aber es lohnt sich, sich unverbindlich Kostenvoranschläge einzuholen. Wenn man nicht unterschiedliche Firmen vom Ablauf her koordinieren und sich damit von vielen einzelnen Unternehmen abhängig machen möchte, dann macht es Sinn, sich ein kostenloses Angebot von einem Generalunternehmer einzuholen, der sich um alles kümmert.

Gemeinsam besprechen Sie die Planung und so können Ihre Wünsche auch fachmännisch umgesetzt werden. Eine komplette Badsanierung mit Entfernung aller Sanitäreinrichtungen, dem Setzen einer neuen Wanne oder Dusche, dem Anbringen von Wandpaneelen und eine gründliche Endreinigung kann innerhalb von 24 Stunden umgesetzt werden. In dieser Zeit schafft man das kaum in Eigenarbeit. Eine schnelle Badsanierung aus einer Hand hat viele weitere Vorteile. Sie müssen keine unterschiedlichen Firmen beauftragen und nicht verschiedene Angebote abgleichen. Sie haben nur einen Ansprechpartner und bekommen alle Leistungen von einer Firma. Wenn etwas nicht passt, dann haben Sie nicht den Ärger, dass ein Handwerker die Schuld auf den anderen schiebt und Sie am Ende mit dem Mangel leben müssen. Sie können ganz entspannt die Handwerker arbeiten lassen und dann, nach 24 Stunden, Ihr neues Traum-Bad genießen.