Riesenwald Elm

Im Riesenwald im glarnerischen Elm dreht sich alles um Martin und die Tektonikarena Sardona. Das UNESCO-Welterbe zeigt, wie alpine Berge und Täler entstanden sind. Dem Welterbe und seinem Wahrzeichen, dem Martinsloch, widmen sich auchdie 17 aufregenden Stationen im Riesenwald. Hier ist Lernen im Spielen inbegriffen.

Jeweils im Frühling und im Herbst scheint die Sonne durch das Martinsloch direkt auf den Kirchturm von Elm. Auf der gegenüberliegen Talseite des Schauplatzes befindet sich der Riesenwald. Erreichbar ist er mit der Gondelbahn zum Ämpächli. Oben auf 1490 m ü. M. eröffnet sich der Panoramablick auf die Tschingelhörner mit dem Martinsloch – ein Platz wie gemacht, um mehr über die Sage um das Felsenfenster und das Welterbe zu erfahren.

Der zweieinhalb Kilometer lange, kinderwagentaugliche Riesenwaldweg beginnt hinter dem Bergrestaurant Ämpächli und erzählt an 17 Stationen Geschichten des kleinen Martins, die ihm Grossmutter Martina auftischt. Wo Riese Sardona gewütet hat, steht ein Haus kopfüber. Der Weg ist voller weiterer Überraschungen wie der Riesenschule mit Riesenwandtafel oder Grossmutter Martinas Küche. Auch eine Mutprobe gehört dazu, wenn die Seilbrücke
schwankt. Wer wissen will, was im Wald so duftet, erfährt es im Riesenkräuterkarten. Überhaupt spricht der Riesenwald alle Sinne an: Beim Ohrenbaum lässt sich der Riese
was ins Ohr flüstern und beim Riesen-Lithophon werden Gross und Klein zu Musikern.

Wer seinen Riesenhunger nicht am Riesengrill stillt, kehrt in einem der Bergrestaurants am Anfang und am Ende des Wegs ein. Auf der Ämpächli-Karte steht ein Riesenwald-Menü mit Trinkbecher zum Mitnehmen. Die Riesengeschichten sind auch als Buch und Hörspiel verfasst. Das Kinderbuch von Dan Wiener und Andrey Fedorchenko ist im Baeschlin Verlag erschienen. Das Hörspiel wurde in der Kinderradiosendung «Zambo» ausgestrahlt.

Weitere Informationen unter www.elm.ch und www.riesenwald.ch

ÖV-Anreise geschenkt

In der Ferienregion Elm schenken sechs Gastgeber ihren Gästen ab zwei Übernachtungen die An- und Rückreise im ÖV: Berghotel Bischofalp (Elm), Berggasthaus Edelwyss (Matt), Ferienhaus Gfell (Matt), Gasthaus Segnes (Elm), Gasthaus Sonne (Elm), B&B Speichenhoschet (Engi). Alle 21 Gastgeber unter www.glarnerland.ch