Kinderwunsch - Wer zahlt was?

Ich plane mit meiner Lebenspartnerin die Gründung einer Familie. Nun will das aber nicht klappen, obwohl wir es seit über einem Jahr versuchen. Wir müssen uns Anfangs nächstes Jahr wohl untersuchen lassen und mal schauen, an was es liegen könnte. Nun stellt sich die Frage, zahlt die Krankenkasse die Untersuchungen? Oder müssen wir das sowieso selber bezahlen?

Antwort: Die Krankenkasse übernimmt die Kosten der Untersuchungen, die bei der Abklärung einer ungewollten Kinderlosigkeit nötig sind. Sie selber müssen sich über Franchise und Selbstbehalt, wie bei jeder "Krankheit", an den Kosten beteiligen. Auch die anfalllenden Kosten vieler Behandlungen bei Kinderlosigkeit werden von der Krankenkasse übernommen.


Nur als Beispiel: Die Krankenkasse bezahlt die Behandlung einer Schilddrüsenfunktionsstörung, die zur Kinderlosigkeit geführt hat, sie bezahlt einfachere Hormonbehandlungen und sogar eine gewisse Anzahl von Inseminationen. Nicht übernommen werden allerdings die Kosten für eine künstliche Befruchtung im Reagenzglas (In-Vitro-Fertilisation). Diese belaufen sich auf mehrere Tausend Franken pro Behandlungszyklus, wobei meist mehrere solche Zyklen nötig sind.

Senden Sie Ihre Frage via Frageformular und die Ärzte beantworten Ihre Frage