«Jedes Kind hat eine andere Gangart und belastet den Schuh anders»

Das richtige Schuhwerk ist bekanntlich in mehrerlei Hinsicht entscheidend. Es soll uns nicht nur vor Nässe und Kälte schützen, sondern auch bequem sein. Wichtig ist die richtige Passform. Was man darüber hinaus noch beachten soll, erklärt Sandra Furger-Walder, Leiterin Einkauf Kinderschuhe bei der Schuhhaus Walder AG in Brüttisellen, im Interview.

Sandra Furger-Walder, es heisst, Kinder sollten so oft es geht barfuss laufen. Ab wann empfiehlt sich generell das Tragen von Schuhen?
Da barfuss laufen die Fussmuskulatur stärkt, sollten die Kinder dies tatsächlich so oft wie möglich tun. Das Tragen von Schuhen empfehlen wir erst, wenn das Kind selbständig ein paar Schritte gehen kann. Bis dahin sind rutschfeste Socken oder Krabbelschuhe für die Kinderfüsse – nebst dem barfuss laufen – am besten.

Was sollte beim Kauf des ersten Kinderschuhs beachtet werden?
Wir empfehlen, die ersten Kinderschuhe dann zu kaufen, wenn das Kind selbständig die ersten Schritte gehen kann. Starten sollte man dabei mit Lauflernschuhen. Diese haben eine weiche Sohle und sind sehr flexibel, was für die noch weichen Kinderknochen essentiell ist. Ausserdem ist es vor dem Kauf der Kinderschuhe entscheidend, die richtige Schuhgrösse zu ermitteln. Dazu messen wir bei Walder Junior vor jedem Kauf die Füsse Ihres Kindes aus. Dabei achten wir darauf, dass das Kind vor dem Füsse-Messen ein paar Schritte barfuss gegangen ist, damit der Fuss zum Ausmessen schön ausgedehnt ist.

Gibt es schon für Kinder sogenannte Gesundheitsschuhe?
Gesundheitsschuhe, wie wir sie von den Erwachsenen kennen, gibt es für Kinder nicht. Jedoch empfehlen wir, zum Wohl des Kinderfusses einen Schuh nach der optimalen Passform, welche wir durch das Füsse-Messen ermitteln, auszuwählen. Auch sollte darauf geachtet werden, dass der Schuh flexibel, weich und geschmeidig ist, das Innenmaterial feuchtigkeitsaufnehmend und das Aussenmaterial feuchtigkeitsabgebend ist. Schuhe aus unbeschichtetem Leder oder mit einer atmungsaktiven Membrane sind empfehlenswert.

Kinder können teilweise selbst nicht genau beurteilen, ob ein Schuh nun sitzt oder nicht. Wie findet man dennoch den passenden Schuh?
Kinder können nicht beurteilen, ob ein Schuh nun sitzt oder nicht, da sie das durch die weichen Strukturen des Fusses noch nicht spüren. Umso wichtiger ist es, die Füsse von einer Fachperson ausmessen zu lassen, um Länge sowie Weite zu bestimmen. Ob der ausgewählte Schuh dann wirklich passt, überprüfen wir bei Walder Junior jeweils anhand der Einlegesohle. Diese nehmen wir wann immer möglich aus dem Schuh und lassen das Kind darauf stehen. So hat das Kind nicht die Möglichkeit die Zehen einzuziehen und wir sehen auch gleich, ob die Wachstumszugabe von ca. 12mm eingehalten wird. Zudem lassen wir das Kind ein paar Schritte mit den neuen Schuhen gehen, um genau feststellen zu können, ob der Schuh nicht zu weit ist und der Fersenhalt gewährleistet ist.

Kleinkinder wachsen rasch. Es ist bei den Schuhen wie bei den Kleidern: Man gibt sie allenfalls gerne an jemandem weiter. Besteht hier bei den Schuhen eine gewisse Gefahr bzw. eine Qualitätseinbusse?
Es besteht wirklich eine Gefahr beim Weitergeben von getragenen Schuhen. Denn jedes Kind hat eine andere Gangart und belastet den Schuh anders, was wiederum dazu führt, dass die Sohle ganz unterschiedlich abgelaufen wird. Wenn der Schuh dann also an ein anderes Kind weitergegeben wird, ist nicht mehr garantiert, dass der Schuh noch optimal zum Fuss passt. Wir empfehlen daher, mit dem Kind und dem getragenen Schuh bei uns in der Filiale vorbeizuschauen, damit unser Fachpersonal diese Schuhe begutachten und die Passform überprüfen kann, dies natürlich kostenlos.

Welche verschiedenen Schuhe sollte ein kleines Kind zwingend zur Hand haben?
Grundsätzlich spielt es keine spezielle Rolle, was für verschiedene Schuhe ein Kind hat und der Entscheid liegt bei den Eltern. Wir empfehlen aber, dass ein Kind mehrere – zwei bis drei verschiedene – Schuhe hat und somit täglich zwischen den Schuhen abwechseln kann. Denn nur so können die Schuhe richtig austrocknen. Zudem werden die Kinderfüsse durch das Tragen der verschiedenen Schuhen unterschiedlich belastet, was dem Fuss ebenfalls zu Gute kommt.

Gibt es Arten von Schuhen, die für Kinder nun wirklich nicht geeignet sind? Wovon raten Sie eindeutig ab?
Wir raten generell von Schuhen ab, die zu wenig Halt bieten, wie wir es von den Flipflops kennen. Aber auch steife und harte Sohlen sowie dicke Böden und Absätze sind für die Kinderfüsse nicht gesund. Und auch wenn viele Kinder sie lieben, raten wir ausserdem von zu verspielten Schuhen, wie die sogenannten Heelys (Schuhe mit den Rollen), ab.

Welche Schäden können entstehen, wenn auf das falsche Schuhwerk gesetzt wird?
Durch unpassendes Schuhwerk können Druckstellen, Blasenbildungen aber auch Fussdeformationen wie z.B. eine Krallenstellung entstehen, welche einerseits schmerzhaft sein können und sogar im ausgewachsenen Alter zu Rückenschäden und Verspannungen führen können.

Gibt es auch bei Kinderschuhen gewisse Trends bzw. Modeentwicklungen?
Die Trends bei den Kinderschuhen lehnen sich oft den Modethemen bei den Damen und Herren an. Bei Walder Junior liegt die Priorität bei der Auswahl der Schuhe jedoch bei Qualität und Passform, weshalb wir nicht jedem Trend nachgehen können. Trotzdem besteht unser Sortiment aus vielen modischen Kinderschuhen. Im Trend sind aktuell Sneakers in knalligen Farben, Halbschuhe mit Blumenmuster und Schleifen für die Girls oder mit technischen Details für die Jungs. Auch legen wir ein Augenmerk auf die nachhaltige Produktion im Bereich Kinderschuhe.

Weitere Infos unter: www.walder.ch

erstellt von Marcel Baumgartner