Frühlingszwiebelkuchen

Zutaten: (für 1 Blech von 28 cm Durchmesser)
Backpapier für das Blech
Teig:
250 g Mehl
1 TL Salz
100 g Butter, kalt, in Stücke geschnitten
1 EL Essig
ca. 1 dl Wasser

Belag:
6 nicht zu dicke Frühlingszwiebeln
1,8 dl Halbrahm
1 dl Milch
2 Eier
100 g Frühlingskräuter, z.B. Bärlauch, Sauerampfer, Löwenzahn, Kresse
1 TL Salz
Muskatnuss, Pfeffer aus der Mühle
4 EL geriebener Sbrinz

Zubereitung:
Für den Teig Mehl und Salz mischen. Butter beifügen und zu einer krümeligen Masse verreiben, eine Mulde formen. Essig und Wasser hineingiessen. Zu einem Teig zusammenfügen, nicht kneten. In Folie gewickelt 30 Minuten kühl stellen.

Für den Belag Frühlingszwiebeln längs halbieren. In siedendem Salzwasser 23 Minuten blanchieren, kalt abschrecken, abtropfen lassen, schräg in ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Halbrahm, Milch und Eier verquirlen. Kräuter beifügen, würzen.

Teig auf wenig Mehl rund auswallen. Im mit Backpapier belegten Blech auslegen und Teigboden dicht einstechen, 15 Minuten kühl stellen.

Sbrinz auf den Teigboden streuen. Frühlingszwiebeln darauf verteilen. Guss darüber geben.

Auf der untersten Rille des auf 220 °C vorgeheizten Ofens 25-30 Minuten backen.