Das Leben 50+ und was sich alles verändert

So meistern Sie den neuen Lebensabschnitt

Die Schweiz ist das Land mit der aktuell höchsten Lebenserwartung weltweit. Mit 50 Jahren steht man also noch voll im Leben und ist weit weg vom Seniorenalter. Trotzdem machen sich viele Menschen Sorgen, wie das Leben ab dem 50. Lebensjahr wohl sein wird. Schliesslich macht der Körper in dieser Zeit einige Veränderungen durch, die nicht immer angenehm sind. Dieser Artikel erläutert die wichtigsten Veränderungen und gibt Tipps, wie Sie das Leben auch jenseits der 50 in vollen Zügen geniessen können.

Körperliche Veränderungen

Der Körper ab 50 muss sich mit einigen Veränderungen auseinandersetzen: Die Kräfte lassen schneller nach, Stress fühlt sich noch anstrengender an und es fällt zunehmend schwer, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun. Es bilden sich Falten und die Haare werden allmählich grau. Ausserdem ist das Bindegewebe nun nicht mehr so straff und es kommt zu Cellulite an den Oberschenkeln.

Die Sinnesleistung lässt mit 50 ebenfalls nach und bei den Augen stellt sich die Alterssichtigkeit (Presbyopie) ein. Es wird nun immer schwieriger, das Display des Smartphones scharf zu erkennen, Etiketten im Supermarkt oder die Speisekarte im Restaurant zu lesen. Mit einer Gleitsichtbrille lässt sich das aber gut beheben. Solche Brillen ermöglichen ein stufenlos gutes Sehen, sowohl in der Ferne und in der Nähe als auch im Bereich dazwischen.

Ohne regelmässiges Training bauen die Muskeln ab 50 schneller ab. Deswegen leiden vor allem Frauen häufig an Blasenschwäche. Diese Probleme lassen sich mit Sport und gezielten Übungen für die Beckenbodenmuskulatur deutlich reduzieren. Allgemein nimmt die Leistungs- und Strapazierfähigkeit des Körpers ab den 50ern ab.

 

Die Wechseljahre

Sowohl Frauen als auch Männer kommen in den 40ern oder 50ern in die Wechseljahre. Bei Frauen sinkt bereits ab Mitte 30 kontinuierlich der Östrogenspiegel. Dadurch lässt die Monatsblutung nach, oft werden die Haare dünner.

Generell beginnen die Wechseljahre bei Frauen meist recht plötzlich und es stellen sich die typischen Symptome ein: Hitzewallungen, Schweissausbrüche, Stimmungsschwankungen, ausserdem trockene Schleimhäute, Schlafstörungen und eine geringere Lust auf Sex. Die Haut ist trocken und pflegebedürftiger als früher.

Diese Symptome fallen unterschiedlich stark aus, manche Frauen haben dadurch grosse Beeinträchtigungen, andere sind davon kaum betroffen. Doch Männer müssen sich ebenfalls mit solchen Anzeichen der Wechseljahre auseinandersetzen, wobei der Prozess bei ihnen eher schleichend eintritt und nur wenige von den Beschwerden betroffen sind. Analog zum Östrogenspiegel sinkt aber auch der Testosteronspiegel des Mannes ab Mitte 30.

Die Ernährung anpassen

Ab 50 verlangsamt sich auch der Stoffwechsel, sodass die Nahrung nicht mehr so schnell verdaut wird, zudem können Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien nur noch mässig ausgewertet werden. Das bedeutet auch, dass der Körper weniger Energie verbraucht und dadurch schneller Fett als Reserve ansetzt.

Aus diesem Grund müssen Sie Ihre Ernährung gezielt umstellen und an die neuen Gegebenheiten anpassen. So können Sie die zweite Lebenshälfte gesund und vital geniessen und vermeiden Übergewicht.

Vor allem ab 50 ist es sehr wichtig, über den Tag verteilt genug zu trinken, damit der Köper nicht austrocknet. Nur mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr können die Organe gut arbeiten. Wer zu wenig trinkt, riskiert Organschäden, eine rascher alternde Haut und fördert Lethargie und Depressionen.

Daher sollten Sie rechtzeitig damit beginnen, pro Tag mindestens anderthalb Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen, sei es in Form von Wasser, ungesüssten Tees oder mit Wasser verdünnte Fruchtsäfte.

Beim Mittagessen sollte immer auch eine Portion Gemüse dabei sein, das schonend zubereitet wird. Es liefert Ballaststoffe, die die träge Verdauung anregen. Frische Blattsalate enthalten Nährstoffe, die Herz, Kreislauf und Leber unterstützen. Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen und Linsen versorgen den Körper mit Eisen und Energie, Kohlgemüse schützt den Darm vor Entzündungen und Geschwüren.

Abgesehen von Gemüse, sollte mehrmals täglich auch Obst auf dem Speiseplan stehen. Die Obstsorten stärken mit ihren Vitaminen das Immunsystem und liefern viele weitere wichtige Stoffe für den Körper. Auch mageres Fleisch und Fisch sollten Sie mindestens zweimal pro Woche essen, damit der Körper genug Vitamin B12 für mehr Vitalität und Omega-3-Fettsäuren zur Stärkung von Herz und Kreislauf bekommt.

Wählen Sie bei Brot und Nudeln die Vollkornvariante, da diese vollwertiger sind und länger satt machen. Vor allem ab 50 sollten Sie den Verzehr von tierischen Fetten, wie sie in Wurstwaren enthalten sind, Süssigkeiten und Alkohol reduzieren, weil der Körper die Kalorien nun schneller als Fettpölsterchen einlagert.

 

Mehr Gelassenheit

Im Alter verändert sich vieles, aber es wird bei weitem nicht alles schlechter. Im Gegenteil: Älter zu werden bringt einige Vorteile mit sich. Denn ein gewisses Alter erreicht zu haben, bedeutet auch, auf einen grossen Erfahrungsschatz zurückgreifen zu können, den man beispielsweise in den Zwanzigern noch nicht hatte.

Diese Erfahrungen erstrecken sich über alle möglichen Bereiche des Lebens: im Alltag mit der Familie, in der Partnerschaft, im Beruf sowie in der Freizeit und im Urlaub. Man weiss nun, wie man Dinge angehen muss, damit sie den gewünschten Effekt erzielen.

Man ist nicht mehr auf der Suche nach sich selbst oder dem Partner fürs Leben – das ist mit 50 in der Regel längst geschehen. Auch die Familienplanung und Grossprojekte wie der Bau eines eigenen Hauses sind nun abgeschlossen, die Kinder eventuell sogar schon ausgezogen. Kurzum: es kehrt mehr Ruhe in das Leben ein, man weiss nun, was man will und was nicht.

Durch die Erfahrungen geht man ab 50 viele Dinge sehr viel gelassener an und reagiert dementsprechend. Davon profitieren nicht nur Sie, sondern auch die Menschen in Ihrem Umfeld. Gerade die jüngeren Generationen können viel von Ihnen lernen. Die Gelassenheit ermöglicht es Ihnen also, das Leben von der entspannten Seite aus zu sehen und die weitere Zeit zu geniessen.

Bilder

Abbildung 1: Fotolia.com © thodonal # 151473085

Abbildung 2: Fotolia.com © RFBSIP # 158928936

Abbildung 3: Fotolia.com © Picture-Factory # 103739864

erstellt von Moritz Scherer