Anzeige
Artikel / Themen

Reif für die Insel!

40 Jahre ist es nun schon her, dass der österreichische Liedermacher Peter Cornelius reif für die Insel war! Aber eine Insel irgendwo im Nirgendwo kann er ja wohl nicht gemeint haben. Von morgens bis abends in der Hängematte liegen und nur auf „Freitag“ warten ist wahrlich nicht der Traum vom Aussteigen. Hätte es ihn aber auf die Isola Albarella im Golf von Venedig verschlagen, wäre es ein Eiland gewesen, wo Langeweile ein Fremdwort ist.

Isola Albarella Luftaufnahme © Mirco Toffolo
Isola Albarella Golfhotel; Blick auf Golfplatz © Mirco Toffolo
Isola Albarella spielende Kinder am Strand © Mirco Toffolo
Insel Albarella Fahrrad das Fortbwegungsmittel Nummer 1 auf der Insel © Frank-Heinzl
Insel Albarella Strand mit Bar © Frank Heinzl

Aussteigen auf Zeit hingegen, das ist der realistische Traum einiger, die ihren Urlaub jenseits des Ferien-Mainstreams buchen. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, bedarf es keiner weiten Anreise mit dem Flugzeug über x-Zeitzonen!

Die Isola Albarella im UNESCO-Biosphärenreservat Po-Delta lässt sich in wenigen Stunden mit dem Auto von Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichen. Gut 80 Kilometer südlich der Lagunenstadt Venedig entfernt, entpuppt sich die elegante Privatinsel als ideales Feriendomizil, wo das Aussteigen auf Zeit in eine neue Dimension gerückt wird.

Zwei 4-Sterne-Hotels, das Hotel Capo Nord und das Golfhotel, flankieren zahlreiche Ferienhäuser, teilweise mit Swimmingpool, die bis zu acht Personen einen sicheren „Unterschlupf“ bieten.

Auf die Insel, die nur über eine 10 Kilometer lange Dammstraße mit dem Auto erreichbar ist, kommen ausschließlich Hausbesitzer und Urlaubsgäste, die eine Unterkunft gebucht haben. Großartiges Remmidemmi sucht man auf der grünen Natur- und Sportinsel vergeblich. Wer will, kann sich dem Animationsprogramm anschließen oder seinen Nachwuchs in die Jugenddisco verabschieden.

Die eigene Inselpolizei überwacht die Einhaltung von durchwegs Tempo 30 wie auch das unnötige Fahren mit dem Auto. Beliebteste Verkehrsmittel sind Fahrräder und elektrischen Golfcarts, die in ausreichender Zahl zu mieten sind. Aber auch das fleißige Inselbähnchen chauffiert die staunenden Gäste gratis über die Insel. Und staunen tut jeder, der die Insel betritt: Über 2 Millionen Bäume, Strände, die ihrem Namen noch alle Ehre machen, Damwild, Fasane, Flamingos, Fjorde, Abenteuerspielplatz für Kinder und, und, und…

Für Sportbegeisterte stehen zahlreiche Tennisplätze, ein 18-Loch-Golfplatz, Reitanlage, Fitness-Parcours, Bogenschießen sowie alle Wassersportmöglichkeiten parat.

Auf das leibliche Wohl auf dieser abgeschiedenen Insel muss auch kein Urlaubsgast verzichten. Zahlreiche Pizzerien und Fischlokale lassen Gaumenfreuden zu zivilen Preisen aufkommen. Apropos Preise. Privatinsel klingt schon mal per se nach einfach nur teuer – nach Urlaubsrefugium allen Clooneys und Ronaldos dieser Erde vorbehalten. Aber die Isola Albarella wäre nicht die Isola Albarella, wenn nicht jeder Alltags-Aussteiger hier seinen wohlverdienten und sicheren Ferienaufenthalt buchen könnte. Ein Ferienhaus der Kategorie „Diamante“ für bis zu vier Personen kann man sich in der Vor- oder Nachsaison schon ab 792 Euro fischen. Wohlgemerkt, das ganze Haus und nicht pro Person! Und Fahrräder, Strandliegen samt Sonnenschirm sind bei dem Preis auch noch inklusive!

„I bin reif, reif, reif, reif für die Insel. I bin reif, reif, reif überreif.“ Dann gibt’s nur eins. Ab auf die Insel Albarella!

Gut zu wissen:

Die Entfernung von Zürich zur Insel Albarella beträgt mit dem Auto 580 Kilometer.
Diverse Unterkunftsmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Zwei 4-Sterne-Hotels (Capo Nord Hotel und Golfhotel), Appartements, Reihenhäuser am Fjord, Ferienhäuser teils mit Pool sowie luxuriöse Villen – einige ganz neu gebaut oder komplett renoviert – mit allem Komfort. Ein Reihenhaus, z.B. Kategorie „Diamante“, für bis zu vier Personen kostet pro Woche ab 792 Euro eine Villa mit Pool für bis zu sechs Personen ab 1512 Euro. Check-in ab circa 17:00 Uhr, Check-out bis 10 Uhr. In der Nebensaison sind Fahrräder, Strandliegen und Sonnenschirme inklusive. In der Hauptsaison zahlt man 30 Euro pro Woche für ein Fahrrad und 110 Euro für zwei Strandliegen mit einem Sonnenschirm.

Infos: Isola di Albarella, I-45010 Rosolina, albarella.it